Carvago Weitere Expansion in Vorbereitung

Von Silvia Lulei

Die Gebrauchtwagenplattform Carvago ist bald in neun Ländern aktiv und startet noch 2022 ein B2B-Portal. Angesichts der aktuellen Schwierigkeiten, Gebrauchtwagen zuzukaufen, sind neben Endkunden auch immer häufiger Händler Kunden der Plattform.

Jan Kranat, Geschäftsführer von Carvago Deutschland, rechnet mit bis zu 18.000 verkauften Fahrzeugen bis Ende 2022.
Jan Kranat, Geschäftsführer von Carvago Deutschland, rechnet mit bis zu 18.000 verkauften Fahrzeugen bis Ende 2022.
(Bild: Hynek GLOS)

Jetzt soll es richtig losgehen: Die tschechische Fahrzeugplattform Carvago ist seit November auf dem deutschen Markt und will ab Februar mit einer großangelegten Marketingkampagne von sich reden machen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Prag hat in den letzten Monaten noch Feinjustierungen vorgenommen, ist in Österreich und Italien gestartet und hat sich Joachim Spahl als Leiter der Region DACH (Deutschland, Österreich und Schweiz) zur personellen Verstärkung geholt.

Jan Kranat, Geschäftsführer von Carvago Deutschland, lässt keinen Zweifel daran, dass die ehrgeizigen Pläne des tschechischen Start-ups mit großem Engagement angegangen werden. Aktuell ist Carvago in sechs Ländern mit eigenen Gesellschaften präsent. Neben den bereits Genannten Deutschland, Österreich und Italien sind das Tschechien, Polen und die Slowakei. Noch in diesem Jahr soll es Carvago auch in Rumänien, der Schweiz und in Spanien geben. Laut Kranat sollen mittelfristig in jedem Land 2.000 Fahrzeuge pro Jahr abgesetzt werden; macht insgesamt 18.000 Transaktionen.