Mahle Weiterentwickelte Geräte zur Getriebespülung

Autor Steffen Dominsky

Mit zwei neuen Geräten erweitert Mahle das Programm der Reihe „Fluid-Pro“. Sie sollen Werkstätten den Einstieg in das Serviceangebot „Automatikgetriebe-Ölspülung“ einfach machen.

Firmen zum Thema

Mit den Einsteigergeräten ATX 250 und ATX 280 sollen Werkstätten Automatikgetriebe lukrativ warten können.
Mit den Einsteigergeräten ATX 250 und ATX 280 sollen Werkstätten Automatikgetriebe lukrativ warten können.
(Bild: Mahle)

Mahle Aftermarket erweitert seine Angebote zum Getriebeölspülen. Mit den Einsteigergeräten Fluid-Pro ATX 250/280 sollen Werkstätten mit geringer Investition in die Wartung von Automatikgetrieben einsteigen können. Das Geschäftsfeld wird immer interessanter, schließlich wächst die Zahl der Automatikfahrzeuge laufend.

Die neuen Modelle sind eine Weiterentwicklung der Typen ATX 150/180. Sie führen den Spülprozess vollautomatisch aus (die Flussrichtung im Getriebe wird ebenfalls automatisch erkannt) und reinigen danach die Schläuche selbsttätig.

Ihr interner Tank fasst 25 Liter Getriebefluid (ATF). Ein 500-Milliliter-Behälter dient für Zusatzstoffe wie Reiniger, Additive etc. Die beiden Geräte lassen sich mit einer App überwachen. Mittels Smartphone oder Tablet hat man den Status des Spülvorgangs stets im Blick und kann sich Anweisungen anzeigen lassen. Dies ist vor allem praktisch, wenn während des Spülvorgangs einzelne Gänge durchgeschaltet werden müssen.

Beide Geräte beinhalten eine Fahrzeug-Datenbank sowie Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Der Anwender kann die Servicestation per WLAN-Anbindung schnell und einfach mit Firmware- und Datenbank-Updates aktualisieren. Im Problemfall kann sich zudem ein Mahle-Techniker per Remote-Service auf das Gerät aufschalten und technische Hilfe leisten.

(ID:47740712)