Weller-Azubis trafen sich in Wolfsburg

Redakteur: Johannes Büttner

138 kaufmännische und gewerbliche Auszubildende haben in diesem Jahr eine Lehre in den 28 Autohäusern der Weller-Gruppe begonnen. Beim Azubi-Meeting in der Autostadt in Wolfsburg kamen sie alle zusammen.

Anbieter zum Thema

Im Ausbildungsjahr 2010 haben insgesamt 138 Auszubildende kaufmännischer und gewerblicher Berufe eine Lehre in den 28 Autohäusern der Weller-Gruppe begonnen. Damit sind insgesamt 413 Azubis in der Unternehmensgruppe mit den drei Marken Auto Weller, B&K und Max Moritz beschäftigt. Die Auszubildendenquote liegt bei über 25 Prozent.

„Als eine der größten Automobilhandelsgruppen in Deutschland sehen wir uns in der Verantwortung, jungen Menschen eine Chance zur qualifizierten Berufsausbildung zu bieten und ihnen Entwicklungsperspektiven innerhalb unseres Unternehmens aufzuzeigen“, sagte der geschäftsführende Gesellschafter der Weller-Gruppe, Burkhard Weller.

Sein Unternehmen sehe die fundierte und strategisch ausgerichtete Nachwuchsförderung als wichtigsten Erfolgsfaktor an. Außerdem habe die Gruppe mit einer Quote von 30 Prozent an neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Migrationshintergrund schon vor der derzeitigen Debatte auf Deutschlands Probleme reagiert.

Azubis lernen Unternehmensphilosophie kennen

Ende September trafen sich alle neuen Auszubildenden der Weller-Gruppe zum traditionellen „Azubi-Meeting“ in der Autostadt in Wolfsburg. Am Vormittag standen vor allem Vorträge der Geschäftsleitung und der Brandmanager auf dem Programm. Sie brachten den Lehrlingen die einzelnen Unternehmensbereiche sowie die Philosophie der Handelsgruppe näher. Während einer Führung lernten die Auszubildenden dann die Autostadt kennen.

Am Nachmittag bearbeiteten die jungen Mitarbeiter schließlich selbst unterschiedliche Themenschwerpunkte aus dem automobilen Alltag. Bei der anschließenden Präsentation vor der Geschäftsleitung und den Brandmanagern wurde deutlich, dass sie sich bereits in ihrem Autohaus eingelebt haben und den Anforderungen der bevorstehenden Ausbildung gewachsen sind.

(ID:362219)