Waschanlagen Wenn die Autowäsche zur Show wird

Autor: Jan Rosenow

Die neue Portalwaschanlage Alpha von Otto Christ soll nicht nur mit guten Waschergebnissen glänzen. Dank effektvoller Lichtshow bietet sie dem Kunden auch ein besonderes optisches Erlebnis bei der Fahrzeugwäsche. Bei Betreibern will der Hersteller aber mit wirtschaftlichen Vorzügen punkten.

Firmen zum Thema

Kennzeichen der neuen Portalwaschanlage Alpha sind die „Blade“-Leuchtstreifen links und rechts.
Kennzeichen der neuen Portalwaschanlage Alpha sind die „Blade“-Leuchtstreifen links und rechts.
(Bild: Otto Christ)

Der Waschtechnikspezialist Otto Christ hat mit dem Modell Alpha eine neue Portalwaschanlage vorgestellt. Kennzeichnendes Designelement ist das sogenannte „Blade“, das durch Lichtsignale mit dem Kunden kommuniziert und das Einfahren, Halten und richtige Positionieren des Fahrzeugs erleichtert. Der Hersteller verspricht zudem eine niedrige Geräuschemission, hohe Durchsatzleistung und einen reduzierten Energie- und Wasserverbrauch. Das Baukastenprinzip ermöglicht eine genaue Anpassung an den Standort.

Im Autohandel sind vor allem kurze Durchlaufzeiten sind ein wichtiges Kriterium. Denn schließlich soll der Mitarbeiter, der die Kundenfahrzeuge wäscht, seine Zeit nicht mit Warten verbringen. Christs Lösung für diese Aufgabe ist das Vitesse-Konzept.

20 Prozent schneller

Vitesseprogramme kombinieren die Vorwäsche mit Aktivschaum, den Seiten-Hochdruck und die Walzenwäsche in einem Überlauf. So können zwei separate Überläufe entfallen, die Anlagenkapazität liegt laut dem Anbieter um bis zu 20 Prozent über konventionellen Portalwaschanlagen.

Eine weitere Herausforderung für die Waschanlagenhersteller sind die immer größeren Räder sowie die Vielfalt an Räder- und Reifengrößen. Das Radwaschsystem Wheel Master erkennt mittels einer Sensorik die Radposition sowie den Raddurchmesser und wählt automatisch das passende Waschprogramm aus. Durch mehrfachen, versetzten Eingriff mit drei Arbeitsachsen und Verfahrbarkeit werden auch große Felgen gut gereinigt. Das System deckt Radgrößen vom Kleinwagen bis zum SUV ab.

Autowäsche mit LED-Lichtorgel

Doch der Alpha-Betreiber soll sich beim Kunden nicht nur mit guten Waschergebnissen profilieren können, sondern auch mit mehr Erlebnis. Deshalb hat Christ mit dem Foam Splash einen besonderen Effekt eingebaut: Der breite Aktivschaumauftrag erfolgt in einem schnellen Überlauf ohne Kapazitätsverlust und wird dabei mit einer LED-Lichtorgel von hinten beleuchtet. Ein Tropfblech verhindert Nachtropfen und ermöglicht somit ein glänzendes Trocknungsergebnis. Alternativ ist der Foam Splash auch für den Wachsauftrag nutzbar.

Die weitere Ausstattung ist im Baukastensystem flexibel wählbar. Die optionale Gelenkeinrichtung beispielsweise ermöglicht die vollflächige Seitenwäsche durch vergrößerte Kontaktflächen. Konturenerfassung sowie gleichmäßiger Anpressdruck sorgen für effiziente und schonende Reinigung auch von komplizierten Karosserieformen.

In der Selbstbedienungsvariante ist die Waschanlage mit zahlreichen Bezahloptionen lieferbar: Dazu gehören Wertkartenleser, PIN-Code-System, Barcodeleser, Bankkartenterminal, Münzanlage und die Verbindung zur Wwwash App von Christ.

(ID:47558783)

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group