Werner Frey: "Wir wollen langfristig Erfolg"

Autor: Wolfgang Michel

Für Mitsubishi-Deutschland-Geschäftsführer Werner Frey haben die Händler einen entscheidenden Anteil am Aufstieg des Fabrikats nach der Übernahme der Emil Frey Gruppe.

Werner Frey: „Mein Ziel lautet nach wie vor ein Prozent Marktanteil. Wenn ich meinen derzeitigen Auftragsvorlauf sehe, dann bin ich sehr zuversichtlich, dass wir die 30.000 Neuzulassungen 2015 schaffen.“
Werner Frey: „Mein Ziel lautet nach wie vor ein Prozent Marktanteil. Wenn ich meinen derzeitigen Auftragsvorlauf sehe, dann bin ich sehr zuversichtlich, dass wir die 30.000 Neuzulassungen 2015 schaffen.“
(Foto: Michel)

Redaktion: Wie zufrieden sind Sie mit dem bisherigen Jahresverlauf?

Werner Frey: Wie bereits in den Vormonaten hat Mitsubishi auch im Juli weiter Vollgas gegeben. 2.976 Neuzulassungen bedeuten ein Plus von 44,4 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum und einen Marktanteil von 1,0 Prozent. Kumuliert haben wir die ersten sieben Monate des Jahres mit einem Plus von 74,8 Prozent abgeschlossen. Ich bin sehr zufrieden.

Wer kauft Mitsubishi-Neuwagen?

In erster Linie private Kunden. Ihr Anteil liegt bei 70 Prozent und damit deutlich höher als bei allen anderen Automobilherstellern auf dem deutschen Markt.

Über den Autor

 Wolfgang Michel

Wolfgang Michel

Chefredakteur »kfz-betrieb«