Werte-Diskussion in der Unfallreparatur

„Fahrzeugwerte und Wertewandel“ lautet das Leitthema der Würzburger Karosserie- und Schadenstage im April 2018. Das Branchenevent wartet wieder mit hochkarätigen Referenten und einer großen Fachausstellung auf.

Firmen zum Thema

(Bild: VBM-Archiv)

Über das Leitthema „Fahrzeugwerte und Wertewandel“ informieren sich und diskutieren am 13. und 14. April 2018 die Besucher der Würzburger Karosserie- und Schadenstage. Das Branchenevent veranstalten die Fachzeitschriften »Kfz-Schadenmanager«, »Fahrzeug + Karosserie« und »kfz-betrieb« im Vogel Convention Center (VCC) in Würzburg. Unterstützt wird die Veranstaltung von den Sponsoren Adelta Finanz, Automechanika, Carbon, DAT, Dekra und Nexa Autocolor. Zudem tritt das Franchiseunternehmen Fixauto als Businesspartner auf. Durch das Programm führen der BVSK-Geschäftsführer Elmar Fuchs und der Chefredakteur des Fachmagazins »Fahrzeug + Karosserie«, Konrad Wenz.

Die Wertbegriffe in Schadengutachten und in der Unfallschadenabwicklung werden aufgrund der Marktentwicklungen und der schadenersatz- und kaskorechtlichen Rechtsprechung permanent überprüft. Das spielt insbesondere in einem verkehrsfähigen Kfz-Schadengutachten eine sehr wichtige Rolle, aber auch bei weiteren Sachverständigen-Dienstleistungen. Zum einen muss der Sachverständige den Fahrzeugwert nachvollziehbar ermitteln, zum anderen muss er einen am Markt relevanten Wert festlegen.

Würzburger Karosserie- und Schadenstage 2017: Neue Lacke und Werkzeuge
Bildergalerie mit 27 Bildern

Dazu muss er laut Elmar Fuchs zunehmend unterschiedliche technische und rechtliche Rahmenbedingungen beachten. Konkret hilft die technische Definition der merkantilen Wertminderung nicht, wenn der Sachverständige die rechtlichen Aspekte nicht gleichfalls beherrscht. „Ein Kfz-Schadengutachten kann nicht nur Werte wie den Wiederbeschaffungswert oder den Restwert enthalten“, mahnt etwa Referent Bernd Grüninger, Leiter Produktmanagement Schadengutachten Dekra Automobil GmbH.

BGH zum Restwert

Zudem wird die Veranstaltung das Thema Betriebsübergang behandeln und die Frage, welche Relevanz der Wertewandel beim Generationenwechsel hat. Michael Zülch, Zülch Consulting, greift die verschiedenen Aspekte der Nachfolgeregelung auf und wird erläutern, wie man mit den unterschiedlichen Wertevorstellungen von Jung und Alt umgehen kann.

Mit fundiertem Wissen informiert Wolfgang Wellner, Richter am VI. Zivilsenat (Haftungssenat) des Bundesgerichtshofs (BGH), über Fragen des Fahrzeugrestwerts. Dieser spielt beim Kfz-Sachschaden eine entscheidende Rolle, denn er beeinflusst zusammen mit dem Wiederbeschaffungswert und den voraussichtlichen Reparaturkosten die Möglichkeiten der Schadenregulierung. Das gilt insbesondere für die Frage, ob der Geschädigte vom Schädiger und dessen Haftpflichtversicherer Ersatz der Reparaturkosten verlangen kann oder sich auf eine Ersatzbeschaffung verweisen lassen muss. Der VI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat hierzu in langjähriger Rechtsprechung bis in die jüngste Zeit Grundsätze aufgestellt, die alle an der Schadenregulierung Beteiligten kennen sollten.

Aber auch der Wert der Arbeit der Karosserie- und Lackbetriebe wird beleuchtet. Hierbei geht es konkret darum, was die Stunde Arbeit wert ist und was der Betrieb dafür bekommen muss, damit er überleben kann. Robert Paintinger, Geschäftsführer des Bundesverbands der Partnerwerkstätten (BVdP), greift dieses Thema in seinem Keynote-Vortrag auf.

Zudem wird es um den Wert einer Arbeit nach Herstellervorgaben gehen. Das Kraftfahrzeugtechnische Institut (KTI) in Lohfelden hat untersucht, wie sich eine nicht herstellerkonforme Reparatur auf die Sicherheit eines Fahrzeugs auswirkt. Die teilweise gravierenden Unterschiede in der Fahrzeugverformung nach einem weiteren Crash können die Teilnehmer der Veranstaltung in Würzburg in Augenschein nehmen. Darüber hinaus diskutieren Branchenkenner, wie sich technische Veränderungen auf den Wert der Werkstattausrüstung von Karosserie- und Lackbetrieben auswirken.

Neben den Sponsoren begleiten rund 70 weitere Aussteller das Branchenevent. Weitere Informationen zu der Veranstaltung, den Ausstellern und dem Rahmenprogramm finden Sie online unter www.karosserie-schadenstage.de. Dort können Sie sich auch zum Branchenevent des Jahres 2018 anmelden und erhalten Informationen zu Hotelkontingenten.

(ID:45209596)

Über den Autor

Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Chefredakteur, Redaktion »Fahrzeug+Karosserie«