Wettbewerb für Scania-Servicetechniker

Autor / Redakteur: Johannes Büttner / Johannes Büttner

Im Rahmen seines „Top-Team-Wettbewerbs“ sucht der Nutzfahrzeughersteller Scania die weltbesten Serviceteams seiner Marke. Derzeit laufen die nationalen Vorausscheidungen.

Anbieter zum Thema

Das australische Team gewann den letzten Scania-Top-Team-Wettbewerb.
Das australische Team gewann den letzten Scania-Top-Team-Wettbewerb.
(Foto: Scania)

Scania sucht das weltbeste Service-Team in seinem Werkstattnetz. Zu diesem Zweck führt der Nutzfahrzeughersteller den „Top-Team-Wettbewerb“ durch. Über 8.000 Servicetechniker aus 60 Ländern haben sich laut einer Pressemitteilung von Scania an den Vorrunden des weltweiten Wettbewerbs beteiligt, darunter 54 Teams aus deutschen Scania-Werkstätten.

Die zehn besten deutschen Teams stehen nun fest. Sie treffen sich am 27. April 2013 bei Scania Deutschland in Koblenz zum nationalen Finale. Das deutsche Top-Team 2013 qualifiziert sich für das internationale Halbfinale, das in diesem Jahr ebenfalls in Koblenz stattfinden wird. Dort wird sich zeigen, ob Deutschland beim Weltfinale vom 21. bis 24. November 2013 in Södertälje/Schweden vertreten sein wird.

Das nationale Siegerteam darf nicht nur am Halbfinale teilnehmen, sondern sich außerdem über einen Gutschein in Höhe von 1.000 Euro freuen. Der Zweitplatzierte erhält 700 Euro, Rang drei ist mit 500 Euro dotiert.

Die deutschen Top-Teams

Folgende Teams nehmen im April am deutschen Finale teil:

  • Sturm GmbH & Co. KG in Kaarst
  • Alnufa Kfz-Reparatur und Handels GmbH in Augsburg
  • Gerd Breuer GmbH in Duisburg-Beeck
  • Scania Flensburg GmbH in Flensburg
  • Scania Kassel/Lohfelden in Lohfelden
  • Scania Hamburg in Hamburg
  • Scania Magdeburg in Magdeburg-Rothensee
  • Kfz-Schneider Nutzfahrzeuge GmbH in Bad Rappenau-Fürfeld
  • Scania München/Oberschleißheim in Oberschleißheim
  • Scania Hannover in Hannover-Vinnhorst

Der Top-Team-Wettbewerb ist laut Scania Deutschland zugleich ein Trainingsprogramm für die Mitarbeiter in Werkstatt und Service. Die Teilnehmer sollen ihre Kompetenz weiterentwickeln und ihre Professionalität durch Training und Teamwork verbessern. Damit verdienen sie Punkte als Top-Team. „Mit dem Wettbewerb möchten wir die Servicequalität und Kundenzufriedenheit in unseren Betrieben steigern“, erklärt Dirk Fritzsch, Direktor Parts und Service bei Scania Deutschland und Österreich. Der Hersteller lege großen Wert auf bestens ausgebildete Servicemitarbeiter.

(ID:38019830)