Wiesmann kündigt Comeback an – schon wieder

Neues Auto soll 2019 kommen

| Autor: js/sp-x

Auf dem Salon Privé in Blenheim will sich Wiesmann noch mit alten Modellen wie dem MF4 Roadster präsentieren. Doch 2019 soll ein gänzlich neuer Wiesmann kommen.
Auf dem Salon Privé in Blenheim will sich Wiesmann noch mit alten Modellen wie dem MF4 Roadster präsentieren. Doch 2019 soll ein gänzlich neuer Wiesmann kommen. (Bild: Wiesmann)

Nach der Insolvenz im Jahr 2013 und der Übernahme durch britische Investoren sowie einer nicht eingehaltenen Ankündigung für ein neues Modell und den Neustart 2016 gibt der Sportwagenbauer Wiesmann wieder ein Lebenszeichen von sich. Ende August will sich die Marke auf dem Salon Privé im englischen Blenheim mit zwei älteren Modellen präsentieren. Ein MF5 Coupé und ein MF4 Roadster sollen die Autofans auf einen Neuanfang einstimmen.

Außerdem stehe ein neues Modell bereits in den Startlöchern. Offiziell enthüllt werden soll dieses allerdings erst im kommenden Jahr. Ähnliche Ankündigungen hat es auch 2015 gegeben. Damals sollte ab 2016 die Produktion der Gecko-Modelle wieder hochgefahren werden und die neuen Eigentümer kündigten für das zweite Halbjahr vollmundig erste neue Fahrzeuge an. Gesehen hat man vom neuen Gecko bis dato nichts.

Offenbar hatte das Unternehmen damals Probleme mit dem Motoren-Zulieferer BMW, wodurch Produktion und Entwicklung in Stocken gerieten. Die „Dülmener Zeitung“ zitierte 2017 eine BMW-Sprecherin, die sagte, dass es seit der Insolvenz 2013 keine Geschäftsbeziehung mehr zu Wiesmann gebe. Weiter wurde von einer neuen Produktstrategie und der Erschließung internationaler Märkte gesprochen. Dazu sollte eine tief greifende Weiterentwicklung des bisherigen Fahrzeugkonzeptes geben.

Was nun an dem neuen Versprechen der Wiesmann-Eigner Roheen Berry und David Bagley dran ist, 2019 ein aufregendes Fahrzeug mit neuester Antriebstechnik der BMW M GmbH zu präsentieren, bleibt abzuwarten.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45437913 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Die großen Autohändler 2018: Fahrzeugwerke Lueg

Die großen Autohändler 2018: Fahrzeugwerke Lueg

Kein anderes Mercedes-Benz-Handelsunternehmen ist älter als 150 Jahre. Dieses Jubiläum feierte die Fahrzeug-Werke Lueg AG in diesem Jahr in Bochum. Gleichzeitig startete der Händler eine Reihe digitaler Zukunftsprojekte. lesen

Die großen Autohändler 2018: Rosier-Gruppe

Die großen Autohändler 2018: Rosier-Gruppe

Neue Struktur, neue Software, Debütveranstaltungen, digitale Prozesse und zahlreiche Umbauten – die Rosier-Gruppe steht nicht still. Dass der Kunde dabei nicht aus dem Blick gerät, bescheinigte dem Familienunternehmen jüngst eine externe Jury. lesen