GM: Neue Details zur E-Fahrzeugplanung

Vollelektrisches Auto im Klein- und Kleinstwagensegment

27.07.2011 | Autor: sp-x

Chevy Volt – das Range-Extender-Auto steht kurz vor der Einführung.
Chevy Volt – das Range-Extender-Auto steht kurz vor der Einführung.

Opel Ampera und Chevrolet Volt sind lediglich der Auftakt für eine Reihe von Elektrofahrzeugen bei General Motors (GM), sagt Opel-Chef Karl-Friedrich Stracke. Demnächst führt GM die baugleichen Limousinen in Europa ein. Insgesamt will GM im kommenden Jahr rund 60.000 Volt und Ampera für die globalen Märkte bauen. Damit ist jedoch noch lange nicht Schluss: Mittelfristig will GM 400.000 Fahrzeuge mit alternativen Antrieben pro Jahr bauen. Damit nimmt GM den Toyota Prius direkt ins Visier, den es in Zukunft in mehreren Karosserievarianten geben wird.

Gleiches hat GM mit der Nachfolgeplattform von Volt und Ampera vor. Stracke kündigt weitere Modelle an - darunter wird vermutlich auch ein siebensitziger Kompakt-Van sein. Zudem sollen die Opel- und Chevrolet-Derivate deutlich stärker voneinander differenziert werden. Die nächste Elektro-Plattform mit Range Extender soll leichter werden als das aktuelle Modell; möglicherweise kommt auch Kohlefaser zum Einsatz. Der Range Extender-Motor bietet noch erhebliches Potenzial: Hier dürfte ein kleinerer, aufgeladener Motor den aktuellen 1,4-Liter-Sauger ersetzen. Außerdem wird daran gearbeitet, das Arbeitsfenster der Batterie zu vergrößern und damit den Anteil des ungenutzen Speichers zu verringern – so kann zusätzliche Reichweite gewonnen werden.

Überhaupt sieht Stracke beim Thema Batterietechnik noch Luft nach oben: „Ich rechne mit halbierten Kosten und doppelter Energiedichte“, so der Opel-Chef. Zudem kündigt er an: „In zehn Jahren werden wir keine Lithium-Ionen-Akkus mehr nutzen.“ Die reduzierten Kosten der nächsten Volt/Ampera-Plattform sollen sich auch in geringeren Verkaufspreisen niederschlagen. Das Konzept bleibt allerdings unverändert: „Wir möchten uns vom Toyota Prius absetzen, dessen Hybridtechnologie lediglich die Effizienz des Verbrennungsmotors verbessert. Aber wir möchten auch die „Range Anxiety“ vermeiden und Fahrzeuge anbieten, die als Erst- und Familienautos geeignet sind - anders als der Nissan Leaf.“

Trotzdem ist auch bei GM Raum für ein vollelektrisches Auto - allerdings im Klein- und Kleinstwagensegment. Ein solches Modell entsteht gerade bei Opel unter der Projektbezeichnung „Junior“. Es soll 160 Kilometer Reichweite und Beschleunigungswerte am oberen Ende der Klasse bieten. Für den US-Markt entsteht ein Derivat mit eigenständiger Karosserie, das unter dem Chevrolet-Label angeboten werden dürfte.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 380546 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Bank 11: Digital aufrüsten

Bank 11: Digital aufrüsten

Der Geschäftsführer der Bank 11, Jörn Everhard, ist sich sicher, dass der Onlinehandel zunehmen wird. Die Bank hat mit ihrer Digitalstrategie dieser Entwicklung Rechnung getragen. Jetzt muss der Handel nachziehen. lesen

Autobanken: Automobil am Ball bleiben

Autobanken: Automobil am Ball bleiben

Ohne die Finanzdienstleistungen wären die Absatzrekorde der deutschen Hersteller in den vergangenen Jahren nicht möglich gewesen. Jetzt sind aber neue Geschäftsmodelle gefragt, wollen die Autobanken auf Dauer erfolgreich bleiben. lesen