Öko-Globe für fünf Autobauer

Institut vergibt erstmals Anti-Preis

06.09.2011 | Redakteur: Christoph Baeuchle

Zehn Preisträger und eine Zitrone.
Zehn Preisträger und eine Zitrone.

Die Gewinner des Öko-Globe 2011 stehen fest: Die Jury hat Fünf Autobauer sowie vier Mobilitätsdienstleister und Zulieferunternehmen für ihre Innovationen zur nachhaltigen Mobilität ausgezeichnet. 78 Vorschläge gingen in den neun Kategorien ein.

Erstmals hat das Öko-Globe-Institut der Universität Duisburg-Essen auch eine grüne Zitrone verliehen: „Während die Öko-Globes für große Anstrengungen bei Nachhaltigkeits-Innovationen stehen, weist die grüne Zitrone auf falsche Entwicklungen hin“, sagte Ferdinand Dudenhöffer, Professor der Universität Duisburg-Essen, in Karlruhe vor rund 130 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

Preisträger 2011


Öko-Globe für umweltfreundliche Innovationen
UnternehmenInnovation
BMW GroupIntelligenter Leichtbau
DaimlerBus Rapid Transit BRT
FordSerienanlauf des Transit Connect Electric
OpelRange Extender Technik im Ampera
PeugeotPeugeot 3008 Hybrid 4
Air-BerlinInnovative Lösungen für ökoeffizientes Fliegen
ContinentalAFFP in Kombination mit e-Horizon
EvonikWind Explorer 2011
VerbioBio-Raffinerie - optimierte Produktionsprozesse von Biokraftstoffen
Quelle: Öko-Globe Institut

Den Anti-Preis verdiente sich Audi für sein Konzeptfahrzeug A1 Clubsport Quattro. Der Kleinwagen mit dem 2,5 Liter Motor und 503 PS schafft den Sprint von 0 auf 100 km/h in 3,7 Sekunden. „Der übermotorisierte Kleinwagen steht im deutlichen Konflikt mit allen Bestrebungen, die Sicherheit im Straßenverkehr zu verbessern, Leben zu schützen und dem Klimawandel entgegen zu treten“, urteilte die Jury.

Mit einer Auszeichnung würdigte die Jury die unternehmerischen Leistungen von Maria-Elisabeth Schaeffler, die als Gesellschafterin der Schaeffler-Gruppe, stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrats der Schaeffler GmbH sowie Aufsichtsrat der Continental AG ist. „Sie hat die Firmengruppe zu einem modernen, globalen, erfolgreichen Familienunternehmen geformt und ihm eine sehr tragfähige strategische Ausrichtung gegeben“, heißt es in der Begründung.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 382857 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Toyota: „Ein relevanter Player“

Toyota: „Ein relevanter Player“

Die japanische Marke gibt im Nutzfahrzeuggeschäft Gas. Flottenchef Mario Köhler erklärt, warum der Hersteller eine eigene Nutzfahrzeugmarke ins Leben ruft und im Handel spezialisierte Light-Vehicle-Center installieren will. lesen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Transporterleasing ist nicht gleich Transporterleasing, weiß Christian Schüßler, Commercial Director von Arval Deutschland. Es braucht individuelle Angebote, um die Nutzfahrzeugkunden zu erreichen. lesen