Absatzrekord für Mercedes-Benz

China wird zum größten Einzelmarkt

| Autor: Andreas Wehner

Der GLA gehörte zu den Topsellern bei Mercedes.
Der GLA gehörte zu den Topsellern bei Mercedes. (Foto: Daimler)

Mercedes-Benz hat im vergangenen Jahr beim Absatz deutlich zugelegt und einen neuen Rekord erzielt. Der Stuttgarter Premiumhersteller verkaufte 2015 mit 1,87 Millionen Fahrzeugen weltweit 13,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Damit haben die Stuttgarter auch den Konkurrenten Audi überholt. Die Ingolstädter verbuchten 1,80 Millionen Verkäufe.

Mercedes konnte vor allem in China deutlich wachsen. Die Marke mit dem Stern verbuchte dort ein Plus von 32,6 Prozent. „Mit 373.459 verkauften Einheiten hat sich China 2015 zu unserem weltweit größten Einzelmarkt entwickelt“, sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche laut Mitteilung. Der dortige Gesamtmarkt zeigte dagegen nur ein schwaches Wachstum von rund drei Prozent. Insgesamt wuchs der Absatz in der Region Asien/Pazifik um 25,2 Prozent. In Nordamerika legte Mercedes 2015 um 5,2 Prozent zu, in Europa stiegen die Verkäufe um 10,5 Prozent.

Wachstumstreiber waren laut Mitteilung vor allem die SUVs und die Kompakt-Modelle. Erstmals verkaufte Mercedes in beiden Segmenten jeweils mehr als eine halbe Million Fahrzeuge. Vertriebschef Ola Källenius erwartet für 2016 vor allem von der neuen E-Klasse Wachstumsimpulse. Das Modell wird auf der Autoshow in Detroit (11. Bis 24. Januar) erstmals vorgestellt.

Auch mit der Kleinwagenmarke Smart ist Daimler auf Wachstumskurs. In den vergangenen zwölf Monaten wurden 119.000 Einheiten verkauft. Das entspricht einem Plus von 32,9 Prozent. Die neue Generation des Kleinwagens ist seit dem Spätsommer des letzten Jahres auch in China und den USA verfügbar. Daimler hat bereits angekündigt, die Modellpalette, die derzeit aus einem Zwei- und einem Viersitzer besteht, zu erweitern Im Frühjahr soll eine Cabrio-Version des Fortwo auf den Markt kommen. Es folgen hochmotorisierte Brabus-Varianten von Fortwo und Forfour sowie Modelle mit elektrischem Antrieb.

Insgesamt verkaufte Daimlers Pkw-Sparte im vergangenen Jahr 1,99 Millionen Fahrzeuge. Das entspricht einem Plus von 14,4 Prozent im Vergleich zum Jahr 2014.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43801880 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Finanzierungsbetrug: Händler als Mittätern

Finanzierungsbetrug: Händler als Mittätern

Seit 2015 haben Finanzierungsbetrüger mit einer raffinierten Masche bereits einen Schaden von mehreren Millionen Euro angerichtet. Zur Verantwortung werden bislang allerdings nur die Händler gezogen, die sich auf die dubiosen Geschäfte einlassen. lesen

Diesel: Der Handel muss handeln

Diesel: Der Handel muss handeln

Die Standzeit gebrauchter Diesel lag zuletzt bei über 100 Tagen, viele überbewertete Rückläufer kommen erst noch in den Markt. Dieselgipfel, Softwareoptimierungen und Umweltprämien konnten dem Handel nicht helfen – er muss selbst aktiv werden. lesen