Autonachfrage in Europa erstmals 2019 gestiegen

Erstes Plus nach acht Monaten

| Autor: dpa/cs

(Bild: Grimm)

Auf dem europäischen Automarkt ist die Nachfrage im vergangenen Monat zum ersten Mal seit acht Monaten gestiegen. Im Mai legten die Neuzulassungen in der Europäischen Union im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,1 Prozent auf gut 1,4 Millionen Stück zu, wie der Branchenverband Acea am Dienstag mitteilte. Zählt man die Schweiz, Norwegen und Island hinzu (EU + Efta), ergab sich ein marginales Plus von 0,04 Prozent.

Starker Wachstumstreiber war im Mai der deutsche Markt. Hier nahm die Nachfrage um 9,1 Prozent auf knapp 333.000 Autos zu. Bergab ging es in Großbritannien, wo mit knapp 184.000 Autos 4,6 Prozent weniger verkauft wurden.

Wenig euphorisch bewertete Auto-Experte Peter Fuß von der Beratung EY die jüngste Entwicklung auf Europas Automarkt. Obwohl es in vielen Märkten mindestens einen Verkaufstag mehr als im Vorjahresmonat gegeben habe, sei der Absatz kaum gewachsen. „Die Situation auf dem europäischen Neuwagenmarkt ist fragil“, so Fuß. „Großbritannien, Italien und Spanien schwächeln, und angesichts der eingetrübten Konjunkturaussichten und der ungeklärten Brexit-Frage dürfte es auf diesen Märkten im weiteren Jahresverlauf noch stärker abwärtsgehen.“

BMW wächst, Daimler stagniert, Volkswagen schwächelt

Unter den deutschen Autokonzernen legte die BMW-Gruppe mit einem Plus von 8,8 Prozent auf 88.507 Pkw im Vergleich zu Mai 2018 am stärksten zu. Daimler verzeichnete in Europa ein Plus von 0,4 Prozent, Volkswagen musste dagegen über alle Marken ein Minus von 2,1 Prozent auf gut 345.000 Fahrzeuge hinnehmen.

In den kommenden Monaten müssten die Hersteller teilweise mit spürbaren Einbußen bei den Neuzulassungen in Europa rechnen, prognostiziert Peter Fuß. Im Vorjahr hatten die Autokonzerne in den Sommermonaten massiv nicht-WLTP-zertifizierte Neuwagen in den Markt gedrückt und so einen kurzfristigen Boom entfacht. Entsprechend sei in diesem Jahr mit deutlichen Rückgängen gerade im Juli und August zu rechnen, so Fuß.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45981357 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Bildoptimierung: Autos aufgehübscht

Bildoptimierung: Autos aufgehübscht

Eine Reihe von Apps und Onlineservices hilft Autohäusern, Fahrzeugfotos für den Verkauf im Netz auf Vordermann zu bringen. Die Dienste unterstützen teils auch beim Fotografieren. Überzeugen wollen die Anbieter aber mit einem ganz anderen Vorteil. lesen

Personalmanagement: Kampf um die besten Köpfe

Personalmanagement: Kampf um die besten Köpfe

Wie gelingt es einem Kfz-Betrieb, die richtigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht nur zu finden, sondern sie auch noch langfristig an das Unternehmen zu binden? Ein neues Seminar der „Führungsakademie-Sylt“ vermittelt Konzepte und Strategien. lesen