Wo Laster keine Sorgen machen

Stetes Informationswachstum

01.04.2009 | Redakteur: Steffen Dominsky

Sie tragen ihren Namen nicht umsonst. Nutzfahrzeuge erfüllen einen konkreten Zweck: Sie sind Wirtschaftsfaktoren. Solange sie nicht einsatzfähig sind, kann der Unternehmer mit Ihnen kein Geld verdienen. Genau deshalb spielen aktuelle Daten und umfassende Diagnosemöglichkeiten gerade im Nutzfahrzeugbereich eine besondere Rolle. Mit dem Update 1.5.0 des mehrmarkenfähigen „Cargo Informations System“ (CIS) bietet die Würth Online GmbH nun eine aktualisierte Softwareversion, die zahlreiche neue Funktionen und viele Informationen für eine wachsende Zahl von Marken und Fahrzeugen bietet.

Neben einem Plus an Informationen und Diagnosemöglichkeiten für verschiedene Fahrzeuge hat der Künzelsauer Diagnosespezialist auch großen Wert auf den Ausbau und die Optimierung verschiedener Systemfunktionen gelegt. So kann sich der Nutzfahrzeugbetrieb in der aktuellen CIS-Version die Diagnosefunktion nun als Strukturbaum anzeigen lassen, was eine bessere Übersicht und damit einen geringeren Arbeitsaufwand bedeutet.

Ein Plus für Busse

Ebenfalls neu ist die Zusammenfassung der Funktionen Parametrierung und Kalibrierung unter einer zusätzlichen Schaltfläche, was den Zugriff sowie die Bedienung schneller und komfortabler macht. Vor allem für die Diagnose von Bussen ist die neue universelle Schaltfläche für Fahrzeuge mit verschiedensten Herstellerbauteilen interessant. Sie erlaubt es dem Anwender auch Fahrzeuge auszulesen, die bisher nicht über den in der Software hinterlegten Hersteller abrufbar waren. Bei vielen Marken und Modellen wurde zudem ein System-Scan eingerichtet, der eine komfortable und schnelle Auflistung der vorhandenen Systeme sowie das Auslesen dieser direkt aus der Abfrage heraus ermöglicht. Direkt danach kann der Nutzer zur Systemerkennung zurückkehren.

Auch im Bereich der technischen Informationen bietet die neue Softwareversion zahlreiche Vorteile. So wurde die Daten noch umfangreicher und vor allem fahrzeugspezifischer und detaillierter ausgeführt. Technische Daten, Bauteileanordnungen und Beschreibungen wurden für viele Fahrzeuge im Diagnose-programm integriert und direkt verlinkt.

Zahl der hinterlegten Fahrzeuge wächst

Neben der Optimierung der Systemfunktionen stehen beim Update 1.5.0 von CIS auch jede Menge Laster im Mittelpunkt. So wird neben der stetigen Überarbeitung aller führenden Marken auch großen Wert auf die Integration neuer Marken gelegt. Die neue Version unterstützt folgende neue Marken: MACK, Askam, BMC, FAW, GM / Chevrolet, Ford Cargo, Kenworth, Peter Bilt, Sterling, und Volvo USA. Erweitert wurden Diagnosefunktionen für DAF, IVECO, Mercedes, Renault, Volvo und Freightliner. Zu den Besonderheiten zählt unter anderem auch die Berücksichtigung der neuen Unimog-Modelle sowie der Zetros-Reihe bei Mercedes. Ein weiteres Highlight sind die Kalibrierfunktion beim Getriebesteuergerät i-Shift sowie der Kompressionstest beim Motorsteuergerät der DXI-Modelle von Renault und der FH-Modelle von Volvo. Weitere Informationen siehe „Mehr zum Thema“.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 295422 / Service)

Plus-Fachartikel

Corona-Krise: Finanziell Luft verschaffen

Corona-Krise: Finanziell Luft verschaffen

Die Umsätze bleiben aus, die Kosten laufen aber weiter: Die Corona-Krise hat viele Unternehmen über Nacht in existenzielle Nöte gestürzt. Staatliche Hilfsprogramme sollen Insolvenzen verhindern. Wie Betriebe die Krise überbrücken können. lesen

Wellergruppe: Keine Tageszulassung mehr

Wellergruppe: Keine Tageszulassung mehr

Über das abgelaufene Autojahr 2019 äußert sich Burkhard Weller zufrieden. Weder Dieselquote noch E-Mobilität machen den Unternehmer nervös. Spricht er jedoch über das Zusammenspiel zwischen Hersteller und Handel, ist es mit der Ruhe vorbei. lesen