Yareto kooperiert mit dem ADAC

Der ADAC Autokredit ist ab sofort auf www.yareto.de verfügbar

| Autor: Joachim von Maltzan

Passend zum Stabwechsel bei Yareto – Sven Hölker folgt als Geschäftsführer auf Andreas Finkenberg (li.) – präsentiert das Vergleichsportal die neue Kooperation mit dem ADAC.
Passend zum Stabwechsel bei Yareto – Sven Hölker folgt als Geschäftsführer auf Andreas Finkenberg (li.) – präsentiert das Vergleichsportal die neue Kooperation mit dem ADAC. (Bild: Yareto)

Wie Yareto mitteilte, kooperiert das Autokredit-Vergleichsportal zukünftig mit der ADAC Finanzdienste GmbH im Bereich der Absatzfinanzierung. Mit seinen rund 20 Millionen Mitgliedern ist der ADAC der größte Automobilclub in Europa. Bei Yareto registrierte Autohändler können ab sofort ihren Kunden, die Mitglieder des ADAC sind, den ADAC Autokredit für die Finanzierung ihres Fahrzeugs anbieten.

Der Kredit ist für Mitglieder ab 2,99 Prozent effektivem Jahreszins für die Finanzierung von Neu- und Gebrauchtwagen verfügbar. Dies gilt sowohl für einen klassischen Ratenkredit als auch für eine Ballonfinanzierung, d. h. eine Finanzierung mit Schlussrate am Ende der Finanzierungslaufzeit. Die Kreditsumme ist bis 100.000 Euro frei wählbar und die Kreditlaufzeit flexibel.

„Durch die Kooperation mit Yareto gelingt es uns erstmals, den ADAC Autokredit direkt am Point of Sale zu platzieren“, erläutert Klaus Mika, Geschäftsführer der ADAC Finanzdienste GmbH. „Autohändler haben künftig die Möglichkeit, ADAC-Mitgliedern unser Finanzierungsangebot direkt im Autohaus anzubieten.“

Sven Hölker, Geschäftsführer der Yareto GmbH, ergänzt: „Mit dem ADAC Autokredit kommen wir unserem Versprechen ‚mehr Transparenz und Auswahl für den Handel‘ wieder einen großen Schritt näher. Wir haben einen Marktplatz geschaffen, der Banken, Autohändler und Kunden zusammenbringt. Ein echter Mehrwert für unsere bereits mehr als 7.500 registrierten Händler.“

Sven Hölker ist seit 1.1.2019 Geschäftsführer von Yareto. Er folgte auf den Gründungsgeschäftsführer Andreas Finkenberg, der zum Jahresbeginn in den Aufsichtsrat des Unternehmens wechselte. Hölker ist bereits seit Anfang Oktober 2018 für Yareto tätig. Erst als Generalbevollmächtigter, bevor er zum Jahresanfang die Geschäftsführung übernahm. Vorher war er bei der Santander Consumer Bank und zuletzt in seiner Funktion als Leiter Vertrieb bei der Autobank Bank 11. Hölker plant, das Portfolio des Vergleichsportals in den nächsten Jahren sukzessive auszubauen. Die nunmehr vereinbarte Kooperation mit dem ADAC ist hierbei der erste Schritt.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45678811 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Autobanken: Automobil am Ball bleiben

Autobanken: Automobil am Ball bleiben

Ohne die Finanzdienstleistungen wären die Absatzrekorde der deutschen Hersteller in den vergangenen Jahren nicht möglich gewesen. Jetzt sind aber neue Geschäftsmodelle gefragt, wollen die Autobanken auf Dauer erfolgreich bleiben. lesen

Kia: Digital besser werden

Kia: Digital besser werden

Der Kia-Handel verdient aktuell recht gut. Damit das auch in Zukunft so bleibt, hat der Importeur verschiedene Punkte ausgemacht, die er mit dem Handel angehen möchte. Vor allem in Sachen Digitalisierung will Kia aufs Gaspedal drücken. lesen