ZDK: Dieselnachrüstung bundesweit fördern

Verband befürchtet regionale Ungleichgewichte bei Handel und Verbraucher

| Autor: Christoph Baeuchle

(Bild: ZDK)

Firmen zum Thema

Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) fordert die Automobilhersteller auf, die Hardware-Nachrüstung von Euro 5-Dieseln flächendeckend zu unterstützen. „Es macht wenig Sinn, die Förderung der Umrüstmaßnahmen auf die 15 Städte und deren Grenzregionen zu beschränken, die von Grenzwertüberschreitungen bei Stickoxiden betroffen sind“, so ZDK-Präsident Jürgen Karpinski. Das führe zu einem regionalen Ungleichgewicht bei Handel und Verbrauchern.

Schließlich wirkten sich der Dieselbetrug und -schmu sowie die Luftverschmutzung nicht nur auf einzelne Regionen aus. „Der Handel mit gebrauchten Fahrzeugen macht vor Emissionsgrenzen nicht halt“, so Karpinski weiter. Deutschland in einen Flickenteppich unterschiedlicher Regionen bezüglich der Nachrüstförderung aufzuspalten, sei ein nicht nachvollziehbarer Anachronismus, der an die Zeiten der Kleinstaaterei des 19. Jahrhunderts erinnere.

Unterdessen wächst der Markt für die Diesel-Nachrüstung: Ende Juli erteilte das Kraftfahrtbundesamt zunächst dem Anbieter Dr. Pley die Freigabe für sein Nachrüstset für Volvo-Modelle. Kurz danach gab die Behörde grünes Licht für eine Nachrüstlösung für Mercedes-Fahrzeuge. Mitte der Woche hat das KBA die Betriebserlaubnis für Systeme des Technologieanbieters Baumot gegeben, die sich für mehr als 60 Modelle aus dem VW-Konzern eignen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46083510 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Die GVO in der Prüfungsphase

Die GVO in der Prüfungsphase

Die EU-Kommission prüft derzeit, ob und wie die GVO weiterentwickelt werden soll. ZDK-Geschäftsführerin Antje Woltermann schildert den aktuellen Stand der Dinge und die Forderungen des Verbands. lesen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Kurzarbeit verringert das Einkommen der betroffenen Mitarbeiter. Und sie betrifft auch zukünftige Einkünfte – nämlich jene aus der betrieblichen Altersvorsorge. Einvernehmliche Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer können helfen. lesen