15. Berliner Automobildialog ZDK lädt zur Expertenrunde zum Thema E-Fuels ein

Autor / Redakteur: Nick Luhmann / Doris Pfaff

Können mit E-Fuels im Autotank die Klimaziele der EU-Kommission schneller erreicht werden? Der ZDK befragt dazu Experten in seinem nächsten Automobildialog, der am Montag, 20. September, online stattfindet.

Firmen zum Thema

Synthetisch hergestellte Kraftstoffe könnten für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren verwendet werden. Auf die sogenannten E-Fuels hofft die Autobranche.
Synthetisch hergestellte Kraftstoffe könnten für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren verwendet werden. Auf die sogenannten E-Fuels hofft die Autobranche.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Mit den jüngsten Entwürfen des „Fit for 55“-Pakets hat die EU-Kommission dem Verbrennungsmotor ein Ultimatum gestellt. Vor dem Hintergrund der ambitionierten Klimaziele stellt sich jedoch die Frage, wie eine schnellere Lösung zur Senkung der Emissionen unter Einbeziehung des Pkw-Bestands aussehen kann.

Unter der Überschrift „E-Fuels für klimaneutralen Straßenverkehr“ zeigen Experten der Zuliefer- und Mineralölindustrie beim 15. Berliner Automobildialog vorhandene Potenziale und verfügbare Innovationen auf. Zu dieser virtuellen Veranstaltung laden Christoph Konrad und Alex Jan Erdmann vom ZDK-Hauptstadtbüro am Montag, 20. September 2021, von 10 bis 11:30 Uhr ein.

Nach dem Grußwort von Andreas Rimkus, Mitglied der SPD-Bundestagsfraktion, stellen Elmar Kühn, Hauptgeschäftsführer des UNITI Bundesverbands mittelständischer Mineralölunternehmen, Ralf Diemer, Geschäftsführer der E-Fuel-Alliance, sowie Björn Noack, Director Sustainable Mobility Strategy der Robert Bosch GmbH, ihre Positionen vor und stehen dann für eine Diskussion mit den Teilnehmern zur Verfügung.

Anmeldungen zum Berliner Automobildialog sollten bis zum 16. September 2021 erfolgen. Anschließend werden die Einwahldaten bereitgestellt.

(ID:47635009)