ZDK-Umfrage zu Zukunftsthemen

Teilnehmer erhalten individuelle Auswertung

| Autor: Autor Name

Was kommt auf die Branche zu? Der ZDK macht eine Umfrage zu Zukunftsthemen.
Was kommt auf die Branche zu? Der ZDK macht eine Umfrage zu Zukunftsthemen. (Bild: gemeinfrei / CC0)

Müssen Kfz-Unternehmen umdenken und neue Geschäftsmodelle entwickeln? Wie kann die Reise hin zum Mobilitätsdienstleister aussehen? Welche der Pläne sind schon konkret? Unter dem Titel „Kfz-Gewerbe 2020 plus“ fragt der ZDK gemeinsam mit BBE Automotive Kfz-Betriebe, wie sie diverse Zukunftsthemen einschätzen. Teilnehmer finden im Netz einen Fragebogen.

Die Antworten fließen anonym in eine Gesamtstudie ein. Zudem erhält jeder Teilnehmer am Ende der Befragung eine kostenlose individuelle Auswertung mit Übersichten und Grafiken. So erfährt er, wie gut sich das eigene Unternehmen im Branchenvergleich etwa in Fragen der Digitalisierung, Kommunikation und Mitarbeiterqualifizierung auf künftige Aufgaben vorbereitet.

Die Resultate der Studie werden auf dem 6. Mannheimer Car-Camp am 8. September 2017 vorgestellt – anmelden kann man sich hierfür unter www.carcamp.de. Die Teilnahme ist kostenlos dank der Unterstützung von Fuchs Schmierstoffe, Bank Deutsches Kfz-Gewerbe (BDK), Basta-Media und Prämiensystem extra.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44791039 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen