Suchen

ZDK-Vorstand tagt in Würzburg

Autor: Christoph Baeuchle

Der ZDK-Vorstand war für seine Herbstsitzung zu Gast bei Vogel Business Media in Würzburg. Dabei standen aktuelle Themen wie der Abgas-Skandal und seine Auswirkungen auf der Agenda.

Firma zum Thema

Der ZDK-Vorstand tagte bei Vogel Business Media in Würzburg.
Der ZDK-Vorstand tagte bei Vogel Business Media in Würzburg.
(Foto: Grimm)

Die Mitglieder des ZDK-Vorstandes haben sich im Rahmen ihrer Herbstsitzung in Würzburg bei Vogel Business Media getroffen. Auf der Agenda standen aktuelle Themen wie der Abgas-Skandal von Volkswagen und wie er sich auf die Branche auswirkt. Mit ihrer manipulierten Software für Motorensteuerung sorgen die Wolfsburger seit Wochen für Schlagzeilen.

Aus Sicht des Kfz-Gewerbes sind die manipulierten Emissionswerte ein weiterer Hinweis auf die große Bedeutung der Abgasuntersuchung. Der Skandal hat das Vertrauen in die reine Prüfung der Software und das Auslesen der Kennfelder an der OBD-Steckdose (On-Board-Diagnose) nachhaltig erschüttert. Um es wieder herzustellen, ist eine echte Abgasmessung am Auspuff-Endrohr nach den heutigen Messverfahren im Rahmen der verpflichtenden periodischen Prüfung auch über das Jahr 2019 hinaus bei künftigen Fahrzeuggenerationen notwendig.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Auf der Agenda des ZDK-Vorstandes standen zudem Themen wie die technische Fahrzeugüberwachung und der Ausbau der Lobbyarbeit. Erst jüngst hat die Verbandsorganisation ein eigenes Büro in Brüssel eröffnet, um die Lobbyarbeit auf europäischer Ebene zu intensivieren.

Die Mitglieder des ZDK-Vorstandes nutzten auch die Möglichkeit, sich über die neuen Geschäftsfelder von Vogel Business Media zu informieren. So hat der Verlag weit mehr als nur Zeitschriften in verschiedenen Branchen im Angebot. Das Vogel Convention Center steht für kleine Tagungen und große Kongresse zur Verfügung. Die Location bietet auf 2.300 Quadratmetern Platz für bis zu 1.200 Personen und kann für Veranstaltungen aller Art gemietet werden.

Bereits am Vorabend tauschten sich die Mitglieder des ZDK-Vorstandes mit Mitarbeitern von Vogel Business Media aus. Dabei ging es auch um die langjährige Partnerschaft und Formen der Zusammenarbeit. Bereits seit mehr als 60 Jahren ist der ZDK dem »kfz-betrieb« im Rahmen der Verbandsorganschaft partnerschaftlich verbunden.

„Diese lange, traditionsreiche Zusammenarbeit schätzen wir sehr“, sagte Florian Fischer, Geschäftsführer Vogel Business Media. Sie sei geprägt von Vertrauen und Expertise auf beiden Seiten. „Eine gute und erfolgreiche Partnerschaft ist nur möglich, wenn man sich kennt, untereinander austauscht und weiß, womit sich der andere beschäftigt.“

Im Vorfeld tagte der ZDK-Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit bei Vogel Business Media in Würzburg. Ein Novum: Erstmals hatte der Ausschuss einen externen Redner eingeladen. Marketingexperte Frank Niewöhner, bei Ford für den Bereich Marketingkommunikation zuständig, berichtete von seinen Erfahrungen und gab Tipps. Er warnte vor zu häufigem Wechseln von Slogans und Markenzeichen: Sie sollten möglichst lange erhalten bleiben. In diesem Punkt sei Ford nicht immer beispielhaft.

Aber in anderen Punkten: Bei Ford gebe es eine klare Linie in der Außendarstellung ohne regionale Unterschiede. Sie seien auch nicht gewollt. Bei Anzeigen für Print und Online sowie bei Werbefilmen seien die Vorgaben strikt einzuhalten. Nur dadurch präge sich die Marke Ford beim Kunden ein und werde in allen Medien erkannt, so Niewöhner. Hier kann die Verbandsorganisation noch lernen. Doch gerade wegen der Vielfalt des Verbandes sind strikte Vorgaben und deren einheitliche Umsetzung zum Teil schwierig.

(ID:43676320)