Blauer Kalligraph ZDK würdigt ehrenamtliche PR-Arbeit im Kfz-Gewerbe

Autor Doris Pfaff

In diesem Jahr möchte der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe wieder Personen auszeichnen, die sich ehrenamtlich um die Öffentlichkeitsarbeit der Branche verdient machen. Ab sofort können Bewerbungen eingereicht werden.

Firmen zum Thema

Begehrte Trophäe: Der ZDK vergibt wieder den „blauen Kalligraphen“.
Begehrte Trophäe: Der ZDK vergibt wieder den „blauen Kalligraphen“.
(Bild: Promotor)

Der ZDK vergibt den „blauen Kalligraphen“ mit Unterstützung von Fuchs Schmierstoffe zum 14. Mal an Ehrenamtliche für gelungene PR-Aktionen im Kfz-Gewerbe. Honoriert werden insbesondere presse- und öffentlichkeitswirksame Maßnahmen in den Kfz-Landesverbände und ihren Innungen. Vielleicht hat die Pandemie überaus kreativ werden lassen. Wegen der Corona-Pandemie fiel 2020 die Preisverleihung aus.

Die neue Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. Mai 2021. Wer sich für den Preis im vergangenen Jahr beworben hat, nimmt automatisch in diesem Jahr teil; bereits eingereichte Beiträge bleiben im Rennen.

Zusätzlich zum „blauen Kalligraphen“ wird ein „Ehrenkalligraph“ verliehen. Mit Letzterem würdigt der ZDK das herausragende Gesamtwerk eines ehrenamtlichen Pressesprechers, seine außerordentlichen Beiträge zur Medienarbeit des Verbands und seinen herausragenden Einsatz in seiner Innung oder seinem Landesverband. Dieser Sonderpreis geht an eine Einzelperson, die sich seit mindestens 25 Jahren fürs Kfz-Gewerbe engagiert; Kandidaten können sich nicht selbst vorschlagen. Die Auszeichnung erfolgt auf der Bundestagung des Kfz-Gewerbes am 13. September 2021 (vor der Automechanika) in Frankfurt.

Weitere Infos dazu bietet der ZDK im Mitgliederbereich seiner Website unter dem Stichwort „Blauer Kalligraph“. Videos über Beispiele zu bereits prämierten Arbeiten gibt es auf Youtube.

(ID:47066692)