Automechanika ZF plant drei Tage digitales Programm für Werkstätten

Autor: Jan Rosenow

Um seinen Kunden und Werkstattpartnern zur Automechanika ein möglichst umfangreiches Programm bieten zu können, hat ZF Aftermarket eine eigene Webplattform erstellt. Highlight: echte Schulungen mit Zertifikat für Werkstätten.

Firma zum Thema

Auf dem Webportal ZF Aftermarket Live werden Livediskussionen, Vorträge und interaktive Trainings angeboten.
Auf dem Webportal ZF Aftermarket Live werden Livediskussionen, Vorträge und interaktive Trainings angeboten.
(Bild: ZF)

Die Automechanika Frankfurt, Weltleitmesse des automobilen Aftermarkets, findet 2021 als Hybridveranstaltung „Digital Plus“ mit sehr kompaktem Präsenzteil statt. Einen Messestand sowie Publikumsverkehr in den Dimensionen, die man von ZF Aftermarket gewohnt ist, kann es pandemiebedingt also erneut nicht geben. Der Ersatzteilspezialist wird seine Kunden deshalb auf der neu konzipierten Webplattform ZF Aftermarket Live begrüßen.

Dort präsentiert das Unternehmen seine Neuheiten rund um Mobilität, Ersatzteilmarkt, Werkstattkonzepte und Flottendienstleistungen. Im Mittelpunkt steht das Angebot für den Nutzfahrzeugmarkt, das sich nach der Akquisition des Autozulieferers Wabco deutlich vergrößert hat – etwa Ersatzteile, aber auch digitale Dienstleistungen für Betreiber von Nutzfahrzeugflotten. Ein weiterer Schwerpunkt sind Ersatzteile und Diagnoselösungen für Elektroautos sowie autonome Fahrzeuge für den öffentlichen Personennahverkehr, die sogenannten „People Mover“. Diese Fahrzeuge enthalten nicht nur ZF-Komponenten, sondern bieten auch einen Einblick in die Dienstleistungen der Zukunft. Mit ihrer permanenten digitalen Vernetzung, dem elektrischen Antrieb und der elektronischen Überwachung aller Baugruppen dienen sie als technologische Blaupause für den Werkstattservice komplett autonomer Fahrzeuge der Zukunft.

Und so sieht das Programm an den drei Messetagen aus

Das Onlineprogramm umfasst Vorträge, Livediskussionsformate und Schulungen und soll Mitarbeiter von Kfz-Werkstätten, Flottenbetreiber, Teilehändler und andere Branchenvertreter auf die Herausforderungen vorbereiten, die der „Next Generation Aftermarket“ mit sich bringt. Dabei steht jeder Tag unter seinem eigenen Motto.

Dienstag, 14. September 2021: Am ersten Messetag stehen die neuesten Produkte und Dienstleistungen für den Pkw-Markt im Mittelpunkt. In Livediskussionen und Keynote-Vorträgen geht es um Themen wie E-Mobilität, autonomes Fahren und einen nachhaltigen Ersatzteilmarkt. Beispiele sind ZF-Produkte wie Bremsbeläge, die klimaneutral produziert werden, und wiederaufgearbeitete Ersatzteile. Im Fokus stehen an diesem Tag auch vollautonome People Mover, der Beitrag von ZF zum umweltfreundlichen und effizienten innerstädtischen Personentransport.

Mittwoch, 15. September 2021: Hier geht es bei ZF Aftermarket Live um den Nutzfahrzeugmarkt. Referenten informieren über die Megatrends in den Segmenten Lkw, Bus und Trailer. Flottenbetreiber und -manager lernen die Monitoring-, Vernetzungs- und Telematiklösungen von ZF kennen, die eine bessere Flottensteuerung, Ferndiagnose und vorausschauende Wartung ermöglichen.

Donnerstag, 16. September 2021: Unter dem Motto „Best of Automechanika“ richtet sich ZF Aftermarket Live am dritten Messetag wieder speziell an Kfz-Werkstätten. Sie können Onlineschulungen besuchen zu den Themen Grundlagen der Hochvolttechnik, Nachrüsten des Rückfahrassistenzsystems Tailguard für Nutzfahrzeuge und elektrische Servolenkung für Pkw. Dafür erhalten die Teilnehmer dann ein Zertifikat. Darüber hinaus bietet das Bonusprogramm Propoints Wettbewerbe und Gewinnspiele, bei denen die Teilnehmer Gutscheine für ZF-Werkstattkonzepte und weitere Preise wie ein E-Bike gewinnen können.

Philippe Colpron: „Wir wollen Expertenwissen teilen“

Philippe Colpron, Leiter ZF Aftermarket, kommentiert den digitalen Messeauftritt so: „Mit unserem Format ZF Aftermarket Live können wir nicht nur unsere Vision eines grünen, nachhaltigen und datengetriebenen Aftermarkets von morgen vermitteln, sondern auch interaktiv mit unseren Partnern über die Next Generation Mobility diskutieren. Unsere Besucher haben Zugang zu detaillierten Informationen über unsere neuesten Produkte, Services und Technologien, die den Wandel hin zu elektrifizierten, autonomen und vernetzten Fahrzeugen unterstützen. Während der dreitägigen Veranstaltung wollen wir die Gelegenheit nutzen, Expertenwissen zu teilen, uns mit unseren Aftermarket- und Flottenkunden auszutauschen und Mehrwertdienste anzubieten.“

(ID:47537324)

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group