Opel-Bank Zinsgrätsche von der Seite

Autor Jens Rehberg

Mitten im Verkaufsjahr und ohne vorherige Absprache mit den Händlervertretern ändert die Opel-Bank wesentliche Konditionen für ihre Vertriebspartner. Als ob diese unter Pandemie-Bedingungen nicht schon genug zu tun hätten.

Firmen zum Thema

(Bild: Rehberg/»kfz-betrieb«)

Die Opel-Bank verändert zum Monatswechsel die Konditionen für den Lagerwagenzinssatz ihrer Vertriebspartner. Nach Informationen aus Händlerkreisen hängt der individuell festgelegte Zinssatz nun von verschiedenen Parametern wie der Bonität des Händlers und seinem Geschäftsvolumen in verschiedenen Bereichen ab.

Für wie viele Opel-Händler sich die neuen Konditionen negativ und für wie viele sie sich positiv auswirken, lässt sich laut dem Vorstandssprecher des Händlerverbands Peter Müller kaum abschätzen. „Aber selbst wenn es nur zehn Händler sind, die darunter leiden – die Vorgehensweise ist einfach nicht richtig.“

Konkret kritisiert der Opel-Händlerverband (VDOH) die Kurzfristigkeit der Kommunikation und des Inkrafttretens der Regelung. Denn die Händler haben ihre Jahresvolumenplanung mit der Opel-Bank unter anderen Rahmenbedingungen gemacht. Zudem sei die Anpassung der Konditionen im Vorfeld nicht mit Händlervertretern abgesprochen worden. Grundsätzlich kann der VDOH auch nicht nachvollziehen, wie die Opel-Bank ihren Partnern eine solche Maßnahme mitten der akuten Pandemiekrise zumuten kann.

Die Opel-Bank wollte sich am Freitag zu dem Vorgang auf Anfrage nicht äußern.

Wettbewerber bieten sich an

Unterdessen hat die Bank 11 am Donnerstag angekündigt, ihre Händlerpartner aus dem Opel-Netz bis Ende April in der Einkaufsfinanzierung mit einer 90-tägigen Zinsfreiheit zu unterstützen. „Wie unsere Opel-Partner hat auch uns die Mitteilung buchstäblich wie ein Blitz getroffen“, kommentierte Bank-11-Vertriebsleiter Benjamin Klatt die umstrittene Maßnahme seines Wettbewerbers.

Und auch Santander Deutschland reagierte schnell auf die Unruhe im Opel-Netz: Die Bank hob in einer Mitteilung vom Freitag ihre aktuellen Sonderkonditionen für die Einkaufsfinanzierung hervor und sicherte interessierten Opel-Händlern zu, Einkaufsfinanzierungslinien innerhalb von 48 Stunden nach Eingang der notwendigen Unterlagen zu genehmigen. „Partnerschaftliche und unbürokratische Hilfe für unsere Handelspartner steht für uns an oberster Stelle“, betonte Santander-Vertriebsleiter Maik Kynast.

(ID:47301561)