Zukunftschance „Grüne Mobilität“

Redakteur: Gerd Steiler

„Wachstumsstrategien in der Automobilwirtschaft“: Unter diesem Motto steht der 12. Tag der Automobilwirtschaft, der am 19. Oktober am Institut für Automobilwirtschaft (IFA) in Nürtingen stattfindet.

„Wachstumsstrategien in der Automobilwirtschaft“: Unter diesem Motto steht der 12. Tag der Automobilwirtschaft, der am 19. Oktober (Mittwoch) am Institut für Automobilwirtschaft (IFA) in Nürtingen stattfindet. Laut einer IFA-Mitteilung vom Mittwoch geht es dabei um die Frage, wie Hersteller, Zulieferer und Händler ein langfristig stabiles und nachhaltiges Wachstum für ihre Unternehmen schaffen können.

Interessantes Streitgespräch

Keynote-Speaker der Veranstaltung sind der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Porsche-Chef Matthias Müller. Kretschmann spricht in seiner Eröffnungsrede über das Thema „Grüne Mobilität – eine Chance für den Automobilstandort Deutschland“. Anschließend zeigt Müller „Aktuelle Wachstumsstrategien in der Automobilindustrie“ auf. In einer gemeinsamen Diskussion tauschen beide Referenten dann ihre unterschiedlichen Sichtweisen über die Zukunft des Automobils und der Automobilwirtschaft aus.

Über „Wachstumsstrategien im Automobilhandel“ geht es in einem hochkarätig besetzten Panel. Die Herstellerseite ist dabei vertreten durch Volkswagen-Vertriebschef Werner Eichhorn und Harald Schuff, Chef der Mercedes-Benz Vertriebsorganisation Deutschland (MBVD). Für die Händlerseite sprechen Weller-Chef Burkhard Weller und Franz-Xaver Hirtreiter, geschäftsführender Gesellschafter der AVP-Gruppe.

Service steht im Fokus

Dr. Stefan Wolf, Vorstandsvorsitzender der Elring Klinger AG, eröffnt den Nachmittag mit einem Ausblick auf die künftigen Chancen der Automobil-Zulieferindustrie. Dabei beleuchtet er auch wichtige Perspektiven des Aftersales-Geschäfts

Im zweiten Panel der Veranstaltung geht es um die künftigen Anforderungen an das Automobil und den Automobilservice. In diesem Panel mit dabei sind Hildegard Wortmann, Leiterin des Produktmanagements der BMW Group, Dr. Volker Borkowski, Geschäftsführer der Augsburger AVAG-Holding AG, sowie der automobile Vordenker und Vater des Smart, Professor Johann H. Tomforde.

Der „Tag der Automobilwirtschaft“, der von IFA-Chef Professor Willi Diez ins Leben gerufen wurde, versteht sich als ein Forum der Begegnung und des Austauschs zwischen Hochschule und Branchenpraxis. Auch in diesem Jahr rechnen die Veranstalter wieder mit rund 600 Teilnehmern. Da die räumliche Kapazität begrenzt ist, sollten sich Interessenten am Kongress frühzeitig anmelden. Anmeldungen sind ab sofort über die Website des IFA-Institutes unter www.info-info.de möglich.

(ID:380351)