Zusatzgeschäft: Glänzende Ertragschance

Mit einer selbst aufgetragenen Zweiphasenversiegelung auf Polymerbasis können Autohäuser die Brillanz der Kundenfahrzeuge bis zu drei Jahre lang erhalten – und zusätzlichen Umsatz generieren. Die Ruhrdeichgruppe ist vom Konzept überzeugt.

| Autor: Julia Mauritz

Sebastian Meister (li.) und Sascha Lenzen (2. v. li.) von der Ruhrdeichgruppe schätzen den engen Draht zu Axel Schulz (2. v. re.) und Claude Knaebel (re.) von Waxoyl.
Sebastian Meister (li.) und Sascha Lenzen (2. v. li.) von der Ruhrdeichgruppe schätzen den engen Draht zu Axel Schulz (2. v. re.) und Claude Knaebel (re.) von Waxoyl. (Bild: Mauritz/»kfz-betrieb«)

Wenn es um die Pflege des eigenen Autos geht, scheuen die Deutschen weder Mühe noch Kosten: Seit vielen Jahren werden in Deutschland 250 Millionen Euro mit Autopflegemitteln umgesetzt, die mehr als 2.500 Waschanlagen in Deutschland erwirtschaften 1,24 Milliarden Euro. Immer öfter gönnen sich die Autobesitzer eine Komplettaufbereitung für ihr Fahrzeug oder entscheiden sich für eine Versiegelung. Die Krux für die Autohäuser ist: Sie partizipieren daran nur ganz am Rande. Wer eine Politur oder eine Versiegelung kauft, tut das in aller Regel im Baumarkt oder im Internet und legt dann selbst Hand an. Eine Tatsache, die Claude Knaebel, Verkaufsleiter Deutschland der Firma Waxoyl (www.waxoyl.com), nicht versteht. Seine Devise lautet: Das Geld für die Pflege des verkauften Neu- oder Gebrauchtwagens soll im Autohaus bleiben: „Wir bieten den Handelsunternehmen mit unserer Versiegelung eine attraktive Möglichkeit, zusätzliche Erträge zu generieren“, betont er.

Das Geschäftsmodell ist so simpel wie clever: Waxoyl liefert den Autohäusern eine Zweiphasenversiegelung, die auf Polymertechnik basiert. Einmal aufgetragen, garantiert der Autopflegespezialist, dass ein Neuwagen drei Jahre lang die Farbbrillanz und den Glanz eines frisch produzierten Fahrzeugs behält und vor externen Belastungen geschützt ist, wie UV-Strahlen, Flugrost oder Streusalz. Für Gebrauchtwagen gibt es eine zweijährige Garantie.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46143562 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E-
Mobilität will geplant sein“

Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E- Mobilität will geplant sein“

Matthias Willy, Verkaufsleiter Transporter und Vans des Niederlassungsverbunds Württemberg bei der Daimler AG, resümiert die Erfahrungen aus dem ersten Verkaufsjahr des Elektrotransporters Mercedes-Benz E-Vito. lesen

Leichte Nutzfahrzeuge: Mit Volldampf voraus

Leichte Nutzfahrzeuge: Mit Volldampf voraus

Die Nachfrage nach Transportern ist hoch: Für das laufende Jahr erwarten nahezu alle Hersteller weiter wachsende Absatzzahlen. Die E-Mobilität spielt auch in diesem Segment eine immer wichtigere Rolle. lesen