Zweiter Standort für Seat-Autohaus Krälemann

Autor / Redakteur: Andreas Grimm / Andree Stachowski

10 Prozent Marktanteil mit Seat ist ein guter Grund, weiter in das Fabrikat zu investieren. Mit einem 500 Quadratmeter großen Neubau besetzt Krälemann einen Open Point.

Firma zum Thema

In Senden hat der Seat-Händler Heinz Krälemann einen Neubau für das spanische Fabrikat errichtet.
In Senden hat der Seat-Händler Heinz Krälemann einen Neubau für das spanische Fabrikat errichtet.
(Foto: Seat)

Mit rund 2.000 Besuchern hat das Seat-Autohaus Krälemann am 8. November sein neues Domizil in Senden bei Münster eröffnet. Es ist der zweite Verkaufsstandort des Seat-Exklusivhändlers, der seinen Hauptsitz derzeit im knapp 50 Kilometer entfernen Hamm hat. Allerdings war Krälemann bereits mit einem Seat-Servicebetrieb in Senden vertreten. Für einen Ausbau der Seat-Aktivitäten war das Gelände jedoch zu klein.

Eine Summe „deutlich im siebenstelligen Bereich“ investierte Seniorchef Heinz Krälemann in den neuen Verkaufsstandort für den Kauf des frei gewordenen Grundstücks und den Neubau, der gegenüber dem bisherigen Betrieb liegt. Entstanden ist auf dem 7.000 Quadratmeter großen Areal ein gemäß den CI-Vorgaben gestalteter Showroom mit 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche sowie jeweils 350 Quadratmetern für Büro- und Personalräume im Obergeschoss sowie für die Werkstatt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Bange ist dem Unternehmer angesichts der Investition nicht. Er rechnet mit einer Fortsetzung des Seat-Wachstumskurses, nicht zuletzt durch das „von den Kunden händeringend erwartete erste Seat-SUV“, das wohl im Sommer in den Markt kommen wird. Zudem kann er auf einen großen Kundenstamm zurückgreifen, den sich Krälemann in Senden über die Jahre aufgebaut hat. Der „sensationelle Zuspruch“ am Eröffnungstag spricht zudem für das Interesse an Marke und Händler. Durch den Standort an einer frequentierten Bundesstraße ist zudem für eine Grundbekanntheit des Neubaus gesorgt.

Der 55-jährige Heinz Krälemann ist in Senden, wo die Familie auch wohnt, kein Unbekannter. 1987 erwarb der gelernte Kfz-Mechaniker das bisher genutzte Grundstück in der Industriestraße, wurde zunächst Fiat-Händler und 1998 dann Seat-Vertragspartner. 2002 verlegte er den Hauptbetrieb nach Hamm, in Senden blieb der Seat-Service. Für den Importeur war die Region ein Open Point mit einem größeren Einzugsgebiet, das Krälemann nun bedient.

In Hamm erreicht der Unternehmer mit Seat inzwischen einen Marktanteil von rund 10 Prozent. Im laufenden Jahr steigerte er den Absatz gegenüber dem Vorjahr um ein Zehntel und wird das Jahr mit gut 600 Neuwagen-Verkäufen abschließen. Dazu kommen noch rund 800 verkaufte Gebrauchtwagen.

Heinz Krälemann sieht in der Investition in Seat zudem ein Generationenprojekt, das die ganze Familie beschäftigt. Neben Heinz Krälemann sind seine Frau Maria, Sohn Markus sowie Tochter Sandra und Schwiegersohn Michael für die Marke aktiv.

(ID:43735040)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Fachredakteur Management & Handel, Redaktion »kfz-betrieb«