Neue Werkzeuge fürs Oberflächenfinish

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Die Flex-Elektrowerkzeuge GmbH bringt außerdem eine neue Generation von Exzenterpolierern auf den Markt. Die Baureihe „Flex XCE 10-8“ löst die bekannte Geräteserie „XC 3401 VRG“ ab. Der Hersteller hat die Neuvorstellungen nach eigenen Angaben bei gleichbleibend starker Performance durch konstruktive Änderungen am Getriebe deutlich soundoptimiert. Eine neue Getriebegeometrie, ein gefrästes Winkelgetriebe und neue Getriebematerialien sollen eine noch komfortablere Anwendung unterstützen. Wahlweise ist der leistungsstarke Polierer nun auch als 18-Volt-Akkugerät „Flex XCE-18.0-EC“ erhältlich.

Die neue Generation erlaubt mit der zwangsangetriebenen Exzenterbewegung alle bekannten Arbeiten von der hologrammfreien Defektkorrektur bis zum Finishing und soll mit einer nach Herstelleraussage ausgezeichneten Standzeit überzeugen. Beide Gerätevarianten nehmen Stützteller von 125 bis 150 Millimetern auf.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Bewährte Performance – auch als Akkugerät

Neben den optimierten Soundeigenschaften bietet die neue Generation laut Hersteller alle bewährten Eigenschaften des etablierten Modells „Flex XC 3401 VR“ – angefangen beim Ansprechverhalten über ein hohes Drehmoment und große Durchzugskraft bis hin zu zuverlässigen Oberflächenergebnissen. Damit dient der Exzenterpolierer als Basisgerät zum hologrammfreien Entfernen verschiedener Lackschäden oder auch als Ergänzungsgerät zum Rotationspolierer für die Hologrammbeseitigung und zum Finishing. Beide Modelle sollen über sehr gute ergonomische Eigenschaften verfügen.

Die Variante mit Kabel ist mit einem langlebigen 1.010-Watt-Motor ausgestattet. Die Akku-Variante nimmt 18-Volt-Akkupacks mit 2,5 oder 5.0 Ah auf. Sie verfügt über die bewährte „Keep Cool“-Technologie und einen kraftvollen EC-Motor. Beide Modelle erlauben eine sehr gute Balance und ein präzises Führungsverhalten. Der „Flex XCE 10-8 125“ ist wahlweise als Solo-Gerät oder als Set-Variante inklusive L-Boxx-Aufbewahrungskoffer und Zubehör erhältlich. Die Akku-Variante „XCE 8 125 18.0-EC“ kommt in den Varianten Solo-Gerät ohne Akkus und Ladegerät, Basis-Set mit Akkus und Ladegerät sowie als Set-Variante mit Grundausstattung in den Handel.

Variabler Ausstattungsumfang

Der Hersteller bietet die neuen Produkte in unterschiedlichen Zusammenstellungen an, da viele Anwender bereits über die entsprechende Zubehörausstattung verfügen. Daher hier nur einige Preise zur Einordnung:

  • Die „PXE 80 10.8-EC“ kostet 199 Euro, im Lieferumfang befindet sich das Grundgerät ohne Akku und Ladegerät.
  • Bei der „XCE 8 125 18.0-EC“ für 399 Euro sind ebenfalls keine Akkus und kein Ladegerät enthalten, dafür beinhaltet die Grundausstattung einen Spezial-Klett-Teller mit 125 Millimeter Durchmesser, den Transportkoffer „L-Boxx 238“ und eine Koffereinlage.
  • Der Lieferumfang der „XCE 10-8 125“ beinhaltet zum Preis von 365 Euro den 125er Spezial-Klett-Teller.
  • Die „DWL 2500“ wechselt – ebenfalls ohne Ladegerät und Akku – für 159 Euro den Besitzer.

Alle Preise UVP zuzüglich Mehrwertsteuer.

(ID:46196382)

Über den Autor

 Ottmar Holz

Ottmar Holz

Redakteur Service und Technik