Suchen

Autohaus Deckert stellt sich neu auf

Redakteur: Christoph Baeuchle

In St. Wendel hat das Autohaus Deckert investiert: Rund 800.000 Euro hat der Händler in die Hand genommen, um den Standort auf den aktuellen Stand zu bringen und um einen Anbau zu erweitern. Es hat sich gelohnt.

Firma zum Thema

Neu in St. Wendel: Das Autohaus Deckert verkauft an seinem Standort nun auch Citroën.
Neu in St. Wendel: Das Autohaus Deckert verkauft an seinem Standort nun auch Citroën.
(Bild: Autohaus Deckert)

Das Autohaus Deckert hat sich in St. Wendel neu aufgestellt. Die saarländische Autohausgruppe vertreibt an dem Standort nun zusätzlich zu Peugeot auch die Marke Citroën. Dafür waren zahlreiche Investitionen notwendig.

„Insgesamt haben wir rund 800.000 Euro in den Standort investiert“, erläutert Michael Deckert auf Anfrage von »kfz-betrieb«. Der Geschäftsführer, der gemeinsam mit Gregor Deckert für die Leitung der Autohausgruppe verantwortlich ist, rechnet mit einer Amortisationszeit von etwa fünf Jahren.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

In den vergangenen Monaten wurde an das seit 2004 existierende Autohaus ein heller Showroom angebaut, in dem auf 250 Quadratmetern Fläche künftig die Modellpalette mit dem Doppelwinkel zu finden ist. „Der neue Citroën Verkaufsraum wurde als Begegnungsplattform konzipiert, wo wir unseren Kunden ein umfangreiches Serviceangebot anbieten“, erläutert Deckert. Zudem hat der Unternehmer die Werkstattfläche verdoppelt.

Allerdings kommen auf den Betrieb bald weitere Investitionen zu. Denn die von Citroën jüngst verkündete neue Innen-CI hat das Autohaus an seinem neuen Standort noch nicht umgesetzt. Dafür hat das grüne Licht aus Paris gefehlt. „Die neuen Fliesen haben wir bereits verlegt“, so Deckert. Die anderen Elemente kommen in den nächsten Monaten.

Gregor Deckert hat 1992 den Grundstein für das gleichnamige Autohaus gelegt. Mittlerweile umfasst das Unternehmen vier Standorte im Saarland und in Rheinland-Pfalz (Assweiler, Homburg, St. Wendel und Zweibrücken). Neben Peugeot, Citroën und DS Automobiles setzt das Autohaus auch auf Ssangyong.

„Als einziger saarländischer Händler haben wir die beiden PSA-Marken Peugeot und Citroën im Angebot − nun auch in St. Wendel“, ergänzt der Geschäftsführer. Insgesamt sind in der Autohausgruppe rund 100 Mitarbeiter beschäftigt, davon arbeiten zwölf am Standort St. Wendel. Im laufenden Jahr will Deckert rund 1.200 Neu- und 1.800 Gebrauchtwagen verkaufen.

Dazu soll auch die Eröffnungsfeier beitragen: Im Rahmen einer Abendveranstaltung präsentierte das Autohaus den geladenen Gästen die neuen Räumlichkeiten. Beim folgenden Familientag wurde der neue Showroom der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt.

(ID:44842012)