Dr. Dunlops Erben: Die Reifen der Zukunft

Redakteur: Jan Rosenow

Die Forscher der Reifenindustrie arbeiten an vielen verblüffenden Konzepten: Kautschuk aus Löwenzahn, luftlose Rad-Reifen-Konstruktionen oder Sensoren im Gummi. Manche Ideen sind schon erstaunlich nah an der Produktionsreife.

Sensoren in der Lauffläche des Reifens können zukünftig viel mehr Informationen über den Reifen- und Straßenzustand liefern.
Sensoren in der Lauffläche des Reifens können zukünftig viel mehr Informationen über den Reifen- und Straßenzustand liefern.
(Foto: Continental)

Löwenzahn ist eine ziemlich gewöhnliche und unspektakuläre Pflanze. Allenfalls der Imker schätzt sie, weil sie eine frühe und ergiebige Bienenweide abgibt. Freunde der Kleintierzucht nutzen das gelb blühende Wiesenkraut als schmackhafte Hamster- und Kaninchennahrung, und im Frühling erfreuen sich graugesichtige Stadtmenschen gern an den prachtvollen goldgelben Blüten der Gattung Taraxacum.

Aus den abgerissenen Stielen der Pflanze können Kinder eine einfache Tröte basteln, was ihre Mütter hingegen nicht gern sehen, weil der austretende Milchsaft erstaunlich langlebige braune Flecken in der Kleidung verursacht. Dieser Milchsaft ist es allerdings auch, der den Löwenzahn zum Thema einer Fachzeitschrift für die Kfz-Branche macht. Denn daraus lässt sich Kautschuk herstellen.