IAA Nutzfahrzeuge: Alle wollen wachsen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

MAN: Neue Lkw für ein dynamisches Jahr

MAN hat in den ersten acht Monaten dieses Jahres weltweit 90.000 bis 100.000 Fahrzeuge abgesetzt – ein kleiner Rückgang im Vergleich zum Vorjahr. Deshalb erhoffen sich die Münchner Impulse durch die diesjährige IAA: „Die globale Marktsituation ist gemischt, und 2013 wird mit der Einführung der Euro-6-Norm ein dynamisches Jahr werden“, prognostiziert MAN-Vorstand Anders Nielsen.

Im Mittelpunkt des MAN-Messeauftritts steht die neue TG-Familie, die für die neue Abgasnorm gerüstet wurde. In der Bussparte führt MAN die sparsame Efficient-Line auch für den Lions Coach ein.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Peugeot fördert junge Handwerker

Der französische Nutzfahrzeughersteller Peugeot unterstützt junge Handwerker in ihrer Gründungsphase. Die Zielgruppe entspringt den Berufen Schreinerei, Elektro und Sanitär/Heizung/Klima; Peugeot möchte diesen Kunden seine Sondermodelle der Advantage-Serie ab Oktober 2012 zu besonderen Konditionen anbieten. Zudem erhalten die Kunden einen Innenausbau der Firma Sortimo und einen Gutschein der Firma Förch über 500 Euro.

Auf der Messe zeigt Peugeot den vollelektrischen iOn als Cargo-Variante, den Partner Électric sowie zahlreiche Advantage-Sondermodelle mit branchenspezifischen Innenausbauten. „Wir haben zwei Elektrotransporter im Programm. Die Nachfrage nach diesen Produkten wird zunehmen“, sagte Dirk-Marco Adams, Direktion Businesskunden, Nutzfahrzeuge und Gebrauchtwagen.

Scania hat 200 Euro-6-Lkw im Kundeneinsatz

Der Messeauftritt von Scania steht ganz im Zeichen der neuen Euro-6-Motoren. Laut Alexander Vlaskamp, Geschäftsführer bei Scania Deutschland und Österreich, hat Scania in Deutschland, Österreich und in der Schweiz bereits rund 250 Trucks mit Euro-6-Motoren verkauft. „Für unsere Kunden zahlte es sich bisher immer aus, schon früh in umweltfreundliche Technologien zu investieren“, so Vlaskamp weiter.

Neue Chancen sieht der schwedische Nutzfahrzeughersteller für sich im Bereich der Bergbaufahrzeuge. Das Sortiment der Construction-Line wurde deshalb von bisher drei auf sieben Fahrzeuge aufgestockt.

Renault und Volvo: Mehr Marktanteile mit neuen Lkw

Volvo Trucks und Renault Trucks wollen der Konkurrenz in Deutschland Marktanteile abjagen. „Wir wollen uns in Richtung 20 Prozent bewegen“, sagte Heinz Jürgen Löw, Präsident von Renault Trucks, am Mittwoch auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. Derzeit kommen die beiden Marken auf einen Anteil von 12 Prozent in Deutschland. „Das ist ein ganz spezieller Markt, die Konkurrenz ist sehr stark“, sagte Löw. Ein Marktanteil von 26 Prozent, wie ihn die beiden Hersteller in Europa hielten, stehe daher nicht auf Agenda. Seit 2001 ist Renault Trucks Teil der Volvo-Gruppe.

Renault Trucks kündigte an, im Juni des kommenden Jahres eine komplett überarbeitete Produktpalette zu präsentieren. Die neue Abgasnorm Euro sechs erfordere einen neuen Antriebsstrang, erklärte Löw. Neuerungen seien aber auch bei Design und Wirtschaftlichkeit zu erwarten.

(ID:35677730)