Suchen

Kia: Dreiphasiges Laden für den E-Niro

Autor / Redakteur: sp-x / Viktoria Hahn

Der südkoreanische Hersteller spendiert dem rein batterieelektrischen Niro ein Update. Um die Ladezeit zu verkürzen, offeriert Kia nun ein dreiphasiges Ladegerät für das E-Auto.

Firmen zum Thema

Kia spendiert dem rein batterieelektrischen Niro ein Update.
Kia spendiert dem rein batterieelektrischen Niro ein Update.
(Bild: Kia)

Der Crossover E-Niro von Kia fährt im Modelljahr 2020 mit einem optionalen 3-Phasen-On-Board-Ladegerät (Aufpreis: 500 Euro) vor, das eine schnellere Ladeleistung ermöglicht. Außerdem hat der Hersteller das Armaturenbrett und die LED-Rückleuchten überarbeitet.

In den höheren Ausstattungsstufen gehören nun ein Navigationssystem mit einem 10,25-Zoll großem Display und eine Verkehrszeichenerkennung zum Serienumfang. Der E-Niro wird in zwei Varianten angeboten. Die Version mit einem 100 kW/136 PS starken E-Motor und einer Batteriekapazität von 39,2 kWh kommt auf eine kombinierte Reichweite von 289 Kilometern und kostet ab 35.290 Euro.

Kia E-Niro: Kräftig unter Strom
Bildergalerie mit 15 Bildern

Die stärkere Version mit 150 kW/204 PS und einem 64-kWh-Akku ist ab rund 39.100 Euro erhältlich. Die elektrische Reichweite beträgt bis zu 455 Kilometer.

(ID:46299292)