Lynk & Co: Chinesische Volvo-Schwester präsentiert Serienmodell

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Ob der extrovertiert gestaltete 03 allerdings ein Design-Ausblick auf die neue Volvo-Limousine sein könnte, sei dahingestellt. Dass sich Lynk & Co für die Motorisierung am Regal der Schweden bedient, überrascht nicht. Zwar gibt es noch keine konkreten Angaben, doch da Volvo seine Triebwerkspalette ziemlich reduziert hat, werden auch im 01 und 03 die bekannten 2,0-Liter-Turbo-Vierzylinder Einzug halten; geplant sind aber auch Hybrid-Modelle und reine Elektro-Varianten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Großen Wert legt Lynk-Markenchef Alain Visser auf die Konnektivität: Die Modelle sollen mehr Smartphones auf Rädern als Autos mit Smartphonefunkktion sein und dank einer eigens entwickelten App miteinander kommunizieren, um sich so zum Beispiel über die Verkehrslage auszutauschen. Auch das Verleihen des Wagens an Freunde, Bekannte oder sogar Fremde soll über eine eingebaute Funktion, ähnlich wie bei den Carsharing-Diensten Car-2-Go oder Drive Now, möglich sein.

Verkauft werden soll der Lynk & Co 01 Ende 2017 zunächst in China, wo die Marke in rund einhundert Großstädten startet und mit einem einfachen Preismodell neue Wege gehen will. Statt vieler Optionen hat der Kunde nur die Wahl zwischen mehreren Ausstattungslinien, extra bestellbare Sonderausstattungen gibt es nicht. Sämtliche Konnektivitätsdienste sollen außerdem im Preis inbegriffen sein.

Lebenslange Garantie

Und: Die Volvo-Schwester verspricht Neuwagenkäufern eine lebenslange Garantie. Ob dieses Angebot in Deutschland auch gilt, wissen wir frühestens in zwei Jahren. Erst Ende 2019 will Lynk & Co den europäischen Markt erobern. Schon jetzt steht aber fest, dass es keine klassischen Händler geben wird. Vielmehr setzt Lynk & Co, neben dem Online-Handel auf kleine Showrooms und Verkaufsräume zum Beispiel in Einkaufszentren. Den Service für die Lynk-Modelle sollen die Volvo-Händler übernehmen.

(ID:44647331)