Mit Hochdruck säubern

Redakteur: Markus Lauer

Die Hersteller von Waschanlagen bringen immer neuere Konzepte auf den Markt.

Firmen zum Thema

Der Heißwasser-Hochdruckreiniger von Kärcher wiegt nur 200 kg.
Der Heißwasser-Hochdruckreiniger von Kärcher wiegt nur 200 kg.
( Foto: Kärcher )

Das Unternehmen Kärcher bietet Heißwasser-Hochdruckreiniger der HDS-Serie an. Seit Kurzem sind die neuen HDS-Modelle der Mittel- und Superklasse auf dem Markt. Die auffallenste Neuerung: Die Maschinen sehen irgendwie anders aus als sonst. Die Kärcher-Entwickler schufen mit dem „Jogger-Prinzip“ ein für diese Geräteart völlig neues Konzept: Die Reiniger verfügen über unterschiedlich große Räder – zwei große gummibereifte auf der Hinterachse und wahlweise ein oder zwei kleine Lenkrollen vorne. Der Vorteil: Der Anwender kann die gelben Riesen trotz ihrer soliden Bauweise (Gewicht bis zu 200 Kilogramm) spielerisch leicht manövrieren, denn der Schwerpunkt befindet sich weit hinten, nahe am Mann.

Aus Edelstahl

Sämtliche Führungen des Standard-Radwaschsystems der Christ-Portalwaschanlagen sind vom Basic- über das Classic- bis hin zum Premium-Segment aus hochwertigem Edelstahl gefertigt. Über einen Pneumatik-Zylinder in Aluminiumausführung wird der Radwaschteller ein- und ausgefahren. Er hat einen Standard-Durchmesser von 400 Millimetern. Damit deckt die Waschanlage alle Fahrzeugfelgen bis zu 19 Zoll ab. Eine Innenbewässerung des Radwaschtellers stellt sicher, dass abgeriebener Schmutz ausgespült wird. Die Raderkennung übernimmt die an die Anlagensteuerung angebundene Lichtschrankeneinrichtung.

Bildergalerie

Eine Besonderheit des Radwaschsystems ist, dass der Bürstenteller beim Eingriff in das Rad pulsiert. Die Bürstenhaare können sich so wieder aufstellen und besser in die Felgenvertiefungen eindringen. Der Drehrichtungswechsel sorgt dafür, dass die Felge in beide Richtungen gewaschen wird und keine Waschschatten zurückbleiben.

Mit 80 bar reinigen

Das Unternehmen Istobal bietet die neue Waschstraßenreihe der TB-Serie an, die als Hochleistungswaschstraße konzipiert ist. Steuern kann der Benutzer sie über das neue Bedienpult mit Touch-Screen. Außerdem hat das spanische Unternehmen eine weitere Entwicklung innerhalb der Plus-Reihe im Programm: Die neue M14+, eine bürstenlose Hochdruck-Autowaschanlage, ist mit Hochleistungskolbenpumpen und drehenden Keramikdüsen ausgestattet. Damit erreicht sie eine HD-Austrittskraft von 80 bar.

Ein 3-D-Trocknungssystem mit einer Leistung von 2 x 4 kW ist in die Anlage integriert. Die M14+ ist optional mit verschiedenem Zubehör erhältlich, wie z. B. dreifarbigem Aktivschaum Super, Heißwachs, verschiedenen Radwaschanlagen, Positionierhilfen und LED-Anzeigen.

Das richtige Marketing

Wie kann ein Betrieb seinen Waschanlagenstandort einladend und aufmerksamkeitserregend gestalten? Wie kurbelt er den Verkauf von Autowäschen effektiv an? Welche Maßnahmen sind zur Gewinnung und Bindung von Waschkunden besonders geeignet? Die Fragen beantwortet der neue 40 Seiten starke Werbemittel-Katalog von Wash-Tec. Das überarbeitete und erweiterte Sortiment an praxiserprobten und kosteneffizienten Werbemitteln und -artikeln unterstützt alle unabhängigen Waschgeschäfte in Sachen Standortmarketing.

Teilweise sind es ganz einfache und naheliegende Maßnahmen, die das Waschgeschäft spürbar vorantreiben. Weithin sichtbare Plakate, Banner und Fahnen gehören ebenso dazu wie leicht verständliche Schilder zur Kundenführung oder ein simples Bonussystem. Natürlich sollte ein Waschanlagenbetreiber daneben auch regelmäßig gezielte Werbeaktionen durchführen – das ist für den unternehmerischen Erfolg unverzichtbar.

(ID:267022)