Motorradtour 2020: Auf zwei Rädern dem Corona-Blues entflohen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Abschied vom langjährigen Tourorganisator

Nur schwer konnten sich die meisten Teilnehmer von diesem besonderen Ort trennen. Doch am Abend wartete ein weiteres Highlight. Das gemeinsame Abendessen gab es im Gut Wöllried, einer der In-Locations von Würzburg. Hier verabschiedeten sich die Teilnehmer zudem von Tourorganisator Stephan Maderner, dem langjährigen stellvertretenden Chefredakteur von „kfz-betrieb« und Chefredakteur von »bike und business«, der die Vogel Communications Group zu Ende Juni verlassen hatte, bei seiner 15. Motorradtour aber noch in gewohnter Rolle dabei war.

So lag also ein Hauch von Abschied über der Vogel-Motorradtour. Die meisten Teilnehmer und auch die Mitglieder des Organisationsteams blickten beim Aufbruch am Sonntag mit großer Freude, aber auch etwas Wehmut zurück auf drei tolle Motorradtage in den schönsten Ecken Frankens.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 67 Bildern

Das sagen die Teilnehmer

Die meisten Teilnehmer der Vogel-Motorradtour sind Wiederholungstäter: Rose und Franz Gaßmann aus Gelsenkirchen etwa waren nun schon zum siebten Mal dabei dabei! Ersttäter gab es aber natürlich auch, etwa Rüdiger Koch, Automobilunternehmer aus Oberursel. Er liest täglich den Newsletter von »kfz-betrieb« und wusste deshalb von der Tour. Aber erst die Ratschläge von Händlerkollegen, die bereits mitgefahren waren, überzeugten ihn schließlich von der Teilnahme. Und er hat es nicht bereut: „Nächstes Jahr will ich unbedingt wieder mitfahren!“ Dabei gefiel ihm nicht nur das Motorradfahren, sondern auch der Austausch mit den Branchenkollegen. „Ich habe hier interessante Leute kennengelernt und viel neues gehört“, betont Rüdiger Koch.

Dieser Punkt ist auch dem Versicherungsexperten Frank Kröhnert wichtig: „Das Netzwerken ist entscheidend. Ich betrachte die Vogel-Motorradtour als Möglichkeit zur Kundenbetreuung. Hier kann man ganz anders miteinander reden als im Geschäft. Deshalb möchte ich auch 2021 wieder mitfahren.“ Das plant auch Mazda-Händler Konrad Bienlein, der in diesem Jahr zum zweiten Mal dabei war.

Eine ganz besondere Tourpremiere feierte Luca-Marie Kunz. Kein Wunder, ist sie doch gerade einmal 16 Jahre alt und hat ihren A1-Führerschein erst seit November 2019! Sie war zusammen mit ihrem Vater Michael Kunz, Fachreferent beim TÜV Hessen, angereist und bewies auf ihrer Honda Varadero 125 beeindruckendes Fahrkönnen. Überhaupt zeigten sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer fahrerisch souverän und waren sicher und sturzfrei unterwegs. Und außer einer durchgebrannten Sicherung gab es auch keinerlei Panne. So kann es weitergehen. Den Ort und den Termin für die 2021 geplante 16. Motorradtour der Vogel Communications Group geben wir rechtzeitig bekannt.

(ID:46728909)

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group