Volkswagen-Zentrum Duisburg bietet 24-Stunden-Service an

Autor / Redakteur: Christine Winkler / Jan Rosenow

Die Tiemeyer-Gruppe ist dem Wunsch der Kunden nach mehr Flexibilität gefolgt: Ab sofort können sie ihr Auto am Abend abgeben und morgens abholen.

Firmen zum Thema

Bei Nacht: Das Volkswagen-Zentrum der Tiemeyer-Gruppe in Duisburg.
Bei Nacht: Das Volkswagen-Zentrum der Tiemeyer-Gruppe in Duisburg.
(Bild: Christine Winkler)

Lebensgewohnheiten und Arbeitszeitmodelle verändern sich. Deshalb bietet die Tiermeyer-Gruppe im Volkswagen-Zentrum Duisburg seinen Kunden einen 24-Stunden-Service an. Die spürbaren Veränderungen im Kunden- und Mobilitätsverhalten waren für das Unternehmen – mit über 1.000 Mitarbeitern an 16 Standorten einer der ganz großen Volkswagen-Partner im Ruhrgebiet – Anlass, sich mit neuen Servicekonzepten auseinanderzusetzen.

Für die Kunden heißt das konkret: Sie können das Fahrzeug nach Feierabend vorbeibringen und es am nächsten Morgen noch vor der Arbeit wieder abholen.

Bildergalerie

Das Konzept richtet sich primär an gewerbetreibende Kunden im Nutzfahrzeug- und Flottengeschäft. „Aber auch bei Privatpersonen konnten wir vom ersten Tag an großes Interesse verbuchen“, erklärt Inhaber und Vorstand Heinz-Dieter Tiemeyer, der gemeinsam mit VW ambitionierte Ziele verfolgt: „Für uns bedeutet der 24-Stunden-Service einen deutlichen Wettbewerbsvorteil, und die ersten Entwicklungen bescheinigen ein riesiges Marktpotenzial. Die Ausweitung auf zusätzliche Standorte ist bereits in Planung.“

Um den 24-Stunden-Service zu realisieren, arbeiten derzeit vier Mitarbeiter im Nachtdienst. Ein Serviceberater steht Kunden zwischen 6 und 22 Uhr zur Verfügung. Dem Dreischicht-Betrieb gingen zahlreiche Gespräche mit Betriebsrat und Mitarbeitern voraus. Nach erster Skepsis erkannten viele schnell die Vorteile des neuen Modells. So stellt die Nachtschicht mit ihren Zuschlägen für einige Familienväter und Jungmonteure eine durchaus attraktive Alternative dar.

Mehr über das 24-Stunden-Konzept der Tiemeyer-Gruppe lesen Sie in der »kfz-betrieb«-Sonderausgabe „Werkstattwissen 2018“. die am 22. Dezember erscheint.

(ID:44999712)