VW Golf Variant: Größer, aber nicht teurer

Verkaufsstart des Kombis ist im Spätsommer

| Autor: sp-x

Der Golf 7 ist jetzt als Variant bestellbar.
Der Golf 7 ist jetzt als Variant bestellbar. (Foto: Volkswagen)

Der Vorverkauf beginnt: Ab sofort kann man den neuen Golf Variant vorbestellen. Er kostet mit mindestens 18.950 Euro genauso viel wie sein Vorgänger, ist aber deutlich moderner. Ab dem Spätsommer steht der Neue beim Händler. Zuletzt war der Golf Variant eher stiefmütterlich behandelt worden, der 2009 vorgestellte Vorgänger hatte sich nur rein optisch verändert. Der fünfte Variant der Golf-Geschichte ist allerdings tatsächlich völlig neu und basiert auf dem Golf 7. Von ihm hat er auch die Motoren, sieben Stück stehen zur Wahl.

Einstiegsmodell ist der 1,2-Liter-Turbobenziner mit 63 kW/85 PS, den es auch in einer stärkeren Ausführung mit 77 kW/105 PS gibt. Alternativen sind die beiden 1,4-Liter-Turbobenziner mit 90 kW/122 PS und 103 kW/140 PS. Der Einstiegsdiesel entwickelt aus 1,6 Litern 77 kW/105 PS, darüber rangiert eine auf 81 kW/110 PS aufgerüstete Version in der verbrauchsoptimierten Bluemotion-Variante. Sie soll mit 3,3 Litern Kraftstoff auf 100 Kilometern auskommen. Als Top-Motorisierung ist ein 2,0-Liter-Diesel mit 110 kW/150 PS erhältlich. Alle Triebwerke sind an ein Start-Stopp-System gekoppelt.

Die Ausstattung des Variant umfasst unter anderem Klimaanlage, Zentralverriegelung und elektrische Fensterheber an allen Plätzen. Im Innenraum hat er mehr Platz als sein Vorgänger und auch der Kofferraum ist um 100 Liter gewachsen, jetzt sind es 605 Liter. Mit umgeklappter Rückbank fasst er sogar 1.620 Liter – nur rund 100 Liter weniger als ein Passat Variant.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39170170 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Nutzfahrzeugmarkt: Nicht alle Brummis gefragt

Nutzfahrzeugmarkt: Nicht alle Brummis gefragt

Der deutsche Lkw-Markt ist 2018 um 2,8 Prozent auf 65.181 Neuzulassungen gewachsen. Davon profitierten primär Partner von DAF und MAN. Das Nachsehen hatten dagegen jene von Iveco und Renault. Eine Brummi-Marke blieb fast unverändert. lesen

Wohnmobil-Markt: Stau auf dem Campingplatz

Wohnmobil-Markt: Stau auf dem Campingplatz

Im Jahr 2018 kauften die Deutschen mehr Wohnmobile und Caravans als je zuvor. Die solvente Kundschaft verlangt Technik und Service auf höchstem Niveau – ein guter Zeitpunkt für Kfz-Betriebe, um in den Service für diese Fahrzeuge einzusteigen. lesen