Auto Zentrum Nord gewinnt Deutschen Werkstattpreis 2016

Redakteur: Norbert Rubbel

Das Fachmedium »kfz-betrieb« und die Automechanika Frankfurt haben die besten freien Werkstätten Deutschlands gekürt. Die Top Ten besitzen eine hohe Service- und Arbeitsqualität.

Firmen zum Thema

Das AZN-Team und das Team von A/B/S Autoservice Reiff gemeinsam auf der Bühne.
Das AZN-Team und das Team von A/B/S Autoservice Reiff gemeinsam auf der Bühne.
(Bild: Stefan Bausewein)

Der Gewinner des Deutschen Werkstattpreises 2016 ist das Auto Zentrum Nord (AZN) in Chemnitz. Der markenunabhängige Kfz-Betrieb überzeugte die Jury durch innovative Werkstatttechniken, qualifizierte Mitarbeiter und ausgefallene Serviceaktionen. „Unsere privaten und gewerblichen Kunden erwarten einen topmodernen Servicebetrieb mit kompetenten Fachkräften für alle Arbeiten rund ums Auto. Wenn wir die hohen Erwartungen unserer Kunden erfüllen, bleiben sie uns treu“, sagte AZN-Geschäftsführer Rico Oelsch anlässlich der Preisverleihung.

Das Fachmedium »kfz-betrieb« und die Automechanika Frankfurt kürten am 28. Oktober im Würzburger Vogel Convention Center die zehn besten freien Werkstätten Deutschlands. „Die Auswahl der Top Ten war für die Jurymitglieder keine leichte Aufgabe. Denn alle ausgezeichneten Unternehmen besitzen eine sehr hohe Service- und Arbeitsqualität. Sie belegen einen Spitzenplatz im deutschen Kfz-Gewerbe“, betonte »kfz-betrieb«-Chefredakteur Wolfgang Michel.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 23 Bildern

Jury besuchte die freien Kfz-Betriebe vor Ort

Die Jury des Deutschen Werkstattpreises setzt sich aus Vertretern der Redaktion »kfz-betrieb« und der Automechanika Frankfurt zusammen. Nach der Auswertung der vielen eingegangenen Bewerbungen für die begehrte Auszeichnung besuchten die Jurymitglieder die besten zehn freien Werkstätten vor Ort. Sie bewerteten das äußere und innere Erscheinungsbild der Kfz-Betriebe, die Serviceangebote, das Marketing, die Kundenansprache und -betreuung sowie die Unternehmens- und Mitarbeiterführung. „Jedes Werkstatt-Team hat für sich den Deutschen Werkstattpreis verdient, weil alle den Kunden und seine Bedürfnisse in den Vordergrund stellen. Und das in Zeiten, wo viele Werkstätten vor großen Herausforderungen stehen und in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und neuste Technik investieren müssen“, sagte Dr. Ann-Katrin Klusak, Director Marketing Communications der Automechanika Frankfurt.

Besonders gut gefiel den Jurymitgliedern die Wohlfühlatmosphäre im Kundenzentrum des Auto Zentrums Nord – ausgestattet mit einer geschmackvollen Sitzecke für wartende Kunden, attraktiven Holzmöbeln, kunstvollen Dekos und Youngtimern. Im Smart-Repair-Center des Unternehmens führen gut ausgebildete Mitarbeiter auch Arbeiten für andere Unternehmen durch. Dazu zählen beispielsweise Felgeninstandsetzungen sowie das lackschadenfreie Dellendrücken und Hagelschaden-, Leder- und Textilreparaturen. Für eine freie Werkstatt eher ungewöhnlich ist der Verkauf von rund 600 Neu- und Gebrauchtwagen pro Jahr. Ebenso imposant sind die hohe Werkstattauslastung von 100 Prozent und die 3.000 Stammkunden, die regelmäßig zur Wartung und Reparatur ins Auto Zentrum Nord kommen. „Der Deutsche Werkstattpreis 2016 ist der Beweis unserer guten Arbeit“, freut sich Geschäftsführer Rico Oelsch.

Die Top Ten des Deutschen Werkstattpreises 2016

Platz 1: AZN Auto Zentrum Nord, Chemnitz

Platz 2: A/B/S Autoservice Reiff, Stuttgart

Platz 3: Auto-Vorbeck, Wentorf bei Hamburg

Platz 4: Die Auto Idee, Burgebrach

Platz 5: Südholt & Hülsdünker, Heiden

Platz 6: 1a Autoservice Höhberger, Künzing

Platz 7: Auto- und Reifenservice Reichle, Ehingen

Platz 8: Bosch Car Service Gast, Zerbst

Platz 9: Autohaus Schroers, Mönchengladbach

Platz 10: Kfz-Manufaktur Lulico, Overath

(ID:44356322)