Automechanika 2018: Hazet feiert sein 150-jähriges Bestehen

Knarre mit 1.000 Nm entwickelt

| Autor: Steffen Dominsky

Bereits seit 150 Jahren stellt Hazet Qualitätswerkzeuge her.
Bereits seit 150 Jahren stellt Hazet Qualitätswerkzeuge her. (Bild: Hazet)

Firmen zum Thema

Zum Start des Jubiläumsjahres 2018 hat Hazet unter anderem eine neue Werkstattwagengeneration entwickelt: die Baureihe Assistent 179 N. Diese gibt es in vier Modellen und drei verschiedenen Baureihen, die sich jeweils in ihrer Breite und der Ausführung der Arbeitsplatte unterscheiden: 179 N/179 N X, 179 XL und 179 XXL. Alle Modelle mit einem „X“ in der Hazet-Nummer verfügen serienmäßig über eine Edelstahl-Arbeitsplatte und einen Edelstahl-Fahrgriff.

Das Modell 179 N hat eine Kunststoff-Arbeitsplatte und einen schwarz gepulverten Metallfahrgriff. Jeder „Assistent“ verfügt nun über eine doppelwandige, vollständig verschweißte Konstruktion und einen neuen Kantenschutz mit innen liegendem Dämpfungskonzept. Darüber hinaus sorgen einerseits der ergonomisch optimierte Fahrgriff und andererseits Leichtlaufrollen für eine bessere Wendigkeit auch bei hoher Last. Alle Schubladen verfügen jetzt über einen automatischen Selbsteinzug, der die Schublade in der Endlage positioniert.

Ebenfalls neu ist die Drehmoment-Drehwinkelschlüsselserie System 7000 S-Tac. Sie bietet dem Anwender die neueste Smart-Technologie: Die Schlüssel verbinden sich direkt mit Smartphone oder Tablet über Bluetooth oder WLAN. Im Gegensatz zu den Vorgängern – den System-7000-E-Tac-Modellen – ermöglicht ein um 42 Prozent reduzierter Flächenbedarf der Platine auch die Herstellung kleinerer Schlüssel, die einen Messbereich ab 1 Nm abdecken. Die Smart-Tac-Schlüssel ermöglichen eine minimale Toleranz von ± 1 Prozent/± 1 Digit.

Mit einer Belastungsgrenze von 1.000 Nm setzt die neue Umschaltknarre 916 HP laut Hazet Maßstäbe in Sachen Power. Die Knarre liegt mit circa 95 Prozent deutlich über der Norm, die 512 Nm vorschreibt. Dazu verfügt die Hi-Per-Umschaltknarre über eine hochfeine Verzahnung mit 90 Zähnen, die einen minimalen Betätigungswinkel von vier Grad ermöglicht und damit für enge Arbeitsbereiche geeignet ist. Die neue Umschaltknarre erreicht laut Anbieter eine besondere Langlebigkeit: Eine spezielle Wärmebehandlung sorgt für robuste Hauptbestandteile wie Gehäuse und Vierkant, moderne Schmierstoffe verringern den Verschleiß des Knarrenmechanismus, und enge Fertigungstoleranzen gewährleisten Schutz vor eindringender Verschmutzung.

Hazet auf der Automechanika: Halle 8.0, D96

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45414765 / Automechanika)

Plus-Fachartikel

Nfz-IAA 2018: Die Zeichen stehen auf E

Nfz-IAA 2018: Die Zeichen stehen auf E

Die Hannoveraner Leitmesse für Transport, Logistik und Mobilität gewährt den Besuchern einen Ausblick auf die Zukunft der Nutzfahrzeuge. Die Premieren zeigen: Vor allem die Transporterhersteller setzen voll auf die Elektromobilität. lesen

Sachverständigenorganisationen: Sicher informiert

Sachverständigenorganisationen: Sicher informiert

Die Themen der Lkw-Branche beschäftigen auch die Sachverständigenorganisationen – sei es, dass man die Abgasemissionen reduzieren oder die Unfälle mit Fußgängern und Radfahrern vermeiden will. Dekra, GTÜ und TÜV Nord informieren auf der IAA Nfz. lesen