Coronakrise: Frühjahrsputz im Lockdown

Spurlos vorbeigerauscht ist der wochenlange Lockdown an keinem Autohaus. Doch es gibt Handelsbetriebe, die die Zwangspause sinnvoll genutzt haben, um sich neu zu sortieren und womöglich sogar gestärkt aus der Krise zu kommen.

| Autor: Julia Mauritz

Nach vielen Wochen Ausnahmezustand konnten die Autohäuser in der zweiten Aprilhälfte wieder ihre Showrooms öffnen.
Nach vielen Wochen Ausnahmezustand konnten die Autohäuser in der zweiten Aprilhälfte wieder ihre Showrooms öffnen. (Bild: Mauritz/»kfz-betrieb«)

Für den Geschäftsführer des einen oder anderen Autohauses muss es sich angefühlt haben wie das Durchschneiden des symbolischen Bands bei der Neueröffnung ihres Betriebs: In der zweiten Aprilhälfte durften sie die meist rot-weißen Absperrbänder, die um die Fahrzeuge in ihren Schauräumen und um die Kundenwartezone herum gespannt waren, endlich entfernen und – von der Maskenpflicht, den Plexiglasscheiben und Desinfektionsspendern mal abgesehen – ihr normales Geschäft wieder aufnehmen. Wie tief sind die Spuren, die der je nach Bundesland sechs- bis siebenwöchige Corona-Lockdown hinterlassen hat? Was sind die Erkenntnisse aus der Krise? Hat sie womöglich sogar positive Veränderungen in Gang gesetzt?

Letztere Frage beantwortet Thomas Kummich, geschäftsführender Gesellschafter der Bopfinger Mehrmarken-Autohausgruppe Kummich, klar mit Ja. Auf das Betriebsklima habe sich Corona anders als erwartet positiv ausgewirkt: Ein „Wir-schaffen-das-Gefühl“ habe sich ausgebreitet, freut sich der Unternehmer: „Die Mitarbeiter sind näher zusammengerückt, die Loyalität zum Unternehmen ist spürbar gestiegen.“ Einige Mitarbeiter hätten sogar freiwillig angeboten, auf geleistete Überstunden oder Resturlaubstage zu verzichten.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46546553 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Die GVO in der Prüfungsphase

Die GVO in der Prüfungsphase

Die EU-Kommission prüft derzeit, ob und wie die GVO weiterentwickelt werden soll. ZDK-Geschäftsführerin Antje Woltermann schildert den aktuellen Stand der Dinge und die Forderungen des Verbands. lesen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Kurzarbeit verringert das Einkommen der betroffenen Mitarbeiter. Und sie betrifft auch zukünftige Einkünfte – nämlich jene aus der betrieblichen Altersvorsorge. Einvernehmliche Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer können helfen. lesen