Karosserievermessung für den mobilen Einsatz

Autor / Redakteur: Ottmar Holz / Ottmar Holz

Bei Unfällen leiten hochfeste Stähle und Verbundwerkstoffe Verformungskräfte oft unbemerkt in weit entfernte Karosseriebereiche. Eine 3D-Vermessung vor Ort schafft sofort Klarheit – und erspart so Transporte und Streit um Nachgutachten.

Firmen zum Thema

Der „Point X“ wiegt einsatzbereit nur 900 Gramm – Carbon machts möglich.
Der „Point X“ wiegt einsatzbereit nur 900 Gramm – Carbon machts möglich.
(Foto: Car-O-Liner)

Rahmenschaden oder nicht – diese Gretchenfrage nach größeren Unfällen kann der Sachverständige jetzt direkt unter der Hebebühne beantworten. Ein neues Werkzeug von Car-O-Liner ist dank integriertem Inklinometer ein vollwertiges 3D-Karosseriediagnosetool für den mobilen Einsatz. Denn nicht jeder Reparaturbetrieb hat ein entsprechendes Messsystem. Daher musste entweder das Eintreffen eines Richtsatzes abgewartet oder das verunfallte Fahrzeug muss zu einer entsprechend ausgerüsteten Partnerwerkstatt verbracht werden. Im ungünstigsten Fall stellte sich erst nach der Reparatur beim Spurvermessen ein tiefgreifender Rahmenschaden heraus. Mit dem transportablen Werkzeug kann der Sachverständige eine typische Vermessung in etwa einer halben Stunde durchführen und ohne Zeitverlust ein vollständiges und richtiges Gutachten erstellen.

Bildergalerie

Die auf der Automechanika 2014 mit dem „Innovation Award“ im Bereich IT & Management ausgezeichnete „Vision 2“-Software beinhaltet einen Zugang zur „Car-O-Data“–Datenbank mit mehr als 7.000 Fahrzeugdatensätzen für das Diagnosetool. Sie führt den Anwender auch durch die Vermessung. Eine fotografische Abbildung der Messpunkte und der jeweils benötigten Adapter hilft beim Auffinden und beschleunigt den Vorgang. Das Messprotokoll kann zu Dokumentationszwecken ausgedruckt werden. Die Software läuft unter Microsoft-Betriebssystemen, eine Variante für iOS ist angedacht. Ein Bluetooth-Adapter für den Laptop des Anwenders liegt ebenfalls bei.

Leichte Anwendung

Das Messgerät besteht aus verschleißfestem Carbon und bringt betriebsbereit lediglich 900 Gramm auf die Waage. So kann der Anwender das Gerät auch an schlecht erreichbaren Stellen sicher halten. Ein mitgelieferter Magnethalter ermöglicht eine einhändige Bedienung. Der minimale Messpunktabstand liegt bei 300 Millimetern, der maximale mit Verlängerungsadapter bei 2.000 Millimetern.

Der Preis von knapp 5.000 Euro beinhaltet einen kostenlosen Internetzugriff für zwölf Monate auf Car-O-Data, danach sind 319 Euro im Jahr fällig. Car-O-Data ist ebenfalls auf DVD erhältlich – als Jahresabonnement mit vierteljährlichen Aktualisierungen. Den „Point X“ gibt es direkt bei Car-O-Liner und auch über die Eurogarant Auto-Service AG.

(ID:43217798)