Kommunikation in der Krise: „Hurra, wir leben noch!“

In Zeiten von Corona und Social Distancing verlagert sich die Beziehung zu potenziellen Neukunden oder Bestandskunden zunehmend in den virtuellen Raum. Die Kommunikation in den sozialen Medien hilft, Vertrauen aufzubauen.

| Autor: Harald Czycholl

Gerade in der Corona-Krise ist die Nutzung von Social Media extrem hilfreich für Autohäuser.
Gerade in der Corona-Krise ist die Nutzung von Social Media extrem hilfreich für Autohäuser. (Bild: © Angelov - stock.adobe.com)

Die Corona-Pandemie verändert dieser Tage fast alles. Das gilt auch für Maßnahmen, mit denen Autohäuser ihre Bestands- und Neukunden ansprechen können. „Wir müssen derzeit leider auf klassische Vertriebstools wie Kundenevents verzichten“, sagt Tobias Hopf, geschäftsführender Gesellschafter bei der auf Automotive Marketing spezialisierten Bold GmbH aus Ludwigsburg. Viele Betriebe nutzen ihre Social-Media-Kanäle, um die jeweiligen Zielgruppen trotz der Einschränkungen zu erreichen. Das bietet sich an in Zeiten von Ausgangsbeschränkungen, in denen die Menschen mehr digital unterwegs sind als je zuvor und die sozialen Medien rege nutzen.

Social-Media-Marketing könne zwar das Erlebnis im Autohaus, einen Neuwagen anzufassen und sich hineinzusetzen, keinesfalls ersetzen, so Hopf – alles andere aber schon: „Angesichts der Tatsache, dass die Nutzer viele Stunden des Tages in sozialen Netzwerken verbringen, sind sie für uns erreichbar“, betont der Marketingexperte. „Wenn wir jetzt visuell und kommunikativ Bedürfnisse wecken, dann investieren wir in unsere Zukunft. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, den Erstkontakt mit potenziellen Neukunden herzustellen.“ Denn schließlich vergehe zwischen dem Erstkontakt mit der Fahrzeugmarke und dem tatsächlichen Kaufabschluss im Autohaus meist viel Zeit.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46504926 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Sind Veranstaltungen passé, bis es einen Corona-Impfstoff gibt? Nein, es bedarf nur kreativer Konzepte. Das digitale Wohnzimmerkonzert des Autohauses Büdenbender und das Pop-up-Autokino des Ford-Stores Kreissl sind dafür beispielhaft. lesen

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Ein Weg aus der Coronakrise führt nach Vorstellungen des Gesetzgebers über Mehrwertsteuerentlastungen. Aus diesem Grund wird der allgemeine Steuersatz ab dem 1.7.2020 vorübergehend abgesenkt. Das betrifft die Autohäuser unmittelbar. lesen