Licht-Test: Jetzt geht's los

Auftaktveranstaltungen von ZDK, Landesverbänden und Innungen

| Autor: Christoph Baeuchle

Heiße Phase beiim Lichttest: Im Oktober prüfen Autohäuser und Werkstätten überwiegend kostenlos die Lichtsysteme.
Heiße Phase beiim Lichttest: Im Oktober prüfen Autohäuser und Werkstätten überwiegend kostenlos die Lichtsysteme. (Bild: Landesverband)

Die Tage werden wieder kürzer. Die Dämmerung setzt früher ein. Nebel oder Niederschlag verschlechtern die Sicht. Von großer Bedeutung ist also ein funktionierendes Lichtsystem. Dieses steht wieder im Mittelpunkt des Licht-Tests 2016, den der ZDK jährlich gemeinsam mit der Deutschen Verkehrswacht veranstaltet. In diesem Jahr jährt sich die Aktion zum 60. Mal.

Wie in den vergangenen Jahren prüfen zahlreiche Autohäuser und Werkstätten wieder kostenlos die Lichter der Fahrzeuge. „Durch das kostenlose Überprüfen geben die Kfz-Meisterbetriebe jährlich einen dreistelligen Millionenbetrag als geldwerte Leistung an die Autofahrer weiter“, lobt ZDK-Präsident Jürgen Karpinski die teilnehmenden Betriebe. Mit zahlreichen Maßnahmen machen ZDK, Landesverbände und Innungen auf die Sicherheitsaktion aufmerksam.

Das gemeinsame Startsignal für den Licht-Test 2016 gaben jüngst ZDK-Präsident Karpinski und Frank Jürgens, Sprecher der Geschäftsführung von Skoda Auto Deutschland. „Ohne Zweifel zählt der Licht-Test nach wie vor zu den wichtigsten Verkehrssicherheitsaktionen in Deutschland mit vielen Millionen Überprüfungen“, betont Jürgens. „Diese Aktion zu unterstützen, halten wir für extrem sinnvoll und wichtig, weil korrekt eingestellte und voll funktionsfähige Beleuchtung besonders in der dunklen Jahreszeit ganz entscheidend zur Sicherheit im Straßenverkehr beiträgt.“ Skoda stellt mit einem Rapid Spaceback JOY 1.2 TSI im Wert von 22.500 Euro den Hauptpreis für das Licht-Test-Gewinnspiel.

Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir rief die Autofahrer zur Teilnahme auf: „In Hessen haben wir im vergangenen Jahr eine Mängelquote von 35 Prozent bei den Pkws und 30 Prozent bei den Lkws registriert. Das bedeutet: Jedes dritte Fahrzeug ist mit einer defekten Beleuchtungsanlage unterwegs. Jeder, der schon einmal von einem entgegenkommenden Fahrzeug geblendet wurde, kennt diese gefährliche Situation.“

Tausende Spannbanner an verkehrsreichen Straßen und Brücken weisen Autofahrer auf den Licht-Test hin. „Die Verkehrswachten unterstützen diese wichtige Aktion von Beginn an und stellen alleine in Hessen über 700 Werbebanner für die Verkehrssicherheitsaktion zur Verfügung“, sagte Klaus Ruppelt, Präsident der Landesverkehrswacht Hessen, die das Projekt hessenweit finanziell unterstützt.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44304002 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Der Importeur geht 2019 mit E-Soul und E-Niro in die Elektrooffensive. Die Nachfrage ist hoch, doch die Stückzahlen werden klein sein. Für Volumen soll nach Ansicht von Geschäftsführer Steffen Cost vor allem die erneuerte und erweiterte Ceed-Familie sorgen. lesen

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Die Autohäuser müssen sich infrastrukturell für das Elektromobilitätszeitalter rüsten. Viele Hersteller und Importeure setzen die Latte dabei hoch und treiben die Kosten in die Höhe. Die Krux ist: Mit der Installation von Ladesäulen ist es nicht getan. lesen