PSA besetzt Direktionsstellen

Autor / Redakteur: Christoph Baeuchle / Christoph Baeuchle

Die Peugeot-Sixt-Aktion hat drei PSA-Führungskräfte den Job gekostet. Nun hat der Importeur zwei Stellen neu besetzt: Wilfried Völsgen verantwortet das B2B- und Gebrauchtwagengeschäft und Clemens Spiegelhalder soll die Marke „Free-2-Move Lease“ aufbauen.

Firmen zum Thema

(Foto: PSA)

Die PSA-Gruppe hat schnell reagiert und die vakanten deutschen Direktorenposten neu besetzt. Wilfried Völsgen ist als Direktor künftig für B2B und Gebrauchtwagen verantwortlich, Clemens Spiegelhalder kümmert sich auf derselben Stufe um die noch junge Marke „Free-2-Move Lease“. Die Neubesetzung war nötig geworden, nachdem Generaldirektor Albéric Chopelin nach der missglückten Vertriebsaktion mit Sixt drei Manager entlassen hatte.

Der 53-jährge Völsgen kennt sich aus in der Branche: Auf Stationen bei Volkswagen und Fiat folgten ab 1994 verschiedene Positionen bei Ford in Deutschland und Europa, wo der studierte Betriebswirt seit 2012 das Flottenkunden-Geschäft für Europa verantwortete. Auf diese Erfahrungen kann er aufbauen: In seiner neuen Position als Direktor B2B und Gebrauchtwagen übernimmt er bei PSA das markenübergreifende Geschäft mit Firmenkunden sowie die Gebrauchtwagen-Strategie und -Vermarktung.

Bildergalerie

Der 48-jährige Spiegelhalder kommt aus dem eigenen Haus: Seit 1995 hatte der Kfz-Betriebswirt verschiedene Positionen innerhalb der PSA Gruppe inne, unter anderem als Leiter der Citroën-Niederlassungen in Bremen, München und Hamburg. Seit 2010 war Spiegelhalder Regionaldirektor bei Peugeot Citroën Retail Deutschland und verantwortete zugleich den Peugeot-Vertrieb der Niederlassungen. Free-2-Move Lease ist Teil der neuen PSA-Mobilitätsmarke „Free-2-Move“ und setzt den Schwerpunkt auf das gewerbliche Kilometer-Leasing.

(ID:44722775)