Seat/Cupra Partner nutzen gutes Jahr für gezielte Investitionen

Von Andreas Grimm

Anbieter zum Thema

Die Seat-Cupra-Partner sind guter Dinge, trotz Lieferproblemen passt überwiegend das wirtschaftliche Ergebnis. Nun fließen die Erträge in den weiteren Ausbau von Cupra. Kleinere Konflikte werden meist schnell gelöst. Ob sich allerdings eine Kernfrage perspektivisch ebenfalls zügig lösen lässt, muss sich noch zeigen.

Seat und Cupra sind weiterhin ein starkes Markenteam im Autohandel. Mittelfristig müsse aber die Provision im Agenturgeschäft „auskömmlich“ verhandelt werden, so Braunheim.
Seat und Cupra sind weiterhin ein starkes Markenteam im Autohandel. Mittelfristig müsse aber die Provision im Agenturgeschäft „auskömmlich“ verhandelt werden, so Braunheim.
(Bild: Kobia)

Die Seat-Partner sind vergangene Woche in einen konstruktiven Austausch mit ihrem Importeur gegangen. Am Freitag hatten sich dazu rund 120 Vertreter der Seat-Partner auf der Jahreshauptversammlung in Berlin getroffen und Fragen, Probleme sowie Entwicklungen mit den Führungskräften von Seat Deutschland diskutiert. Martin Braunheim vom Seat-Händlerbeirat, der den erkrankten Sprecher des Beirats, Benno Schulz, vertrat, sprach im Nachgang der Versammlung von „einer positiven Grundstimmung auf beiden Seiten“.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung