Auto-Check: Mazda CX-3 Sports-Line

Autor / Redakteur: Ottmar Holz / Ottmar Holz

Das Crossover-SUV schnappt sich den Red-Dot-Design-Award und erhält reihenweise Bestnoten in Vergleichstests. Auch der Verbrauch überzeugt. Was macht der CX-3 besser als die anderen?

Firmen zum Thema

Die großen 18-Zöller füllen die Radhäuser perfekt aus.
Die großen 18-Zöller füllen die Radhäuser perfekt aus.
(Foto: Holz)

Mazda war in den in den letzten Jahrzehnten ein Synonym für Zuverlässigkeit und Solidität. Optisch spielte der japanische Hersteller keine Rolle, entsprechend neigte auch die biedere Kundenklientel zum Klorollenhut auf der Ablage. Doch seit einigen Jahren weht im Designzentrum in Hiroshima ein anderer Wind: Die „Kodo“ genannte Designsprache soll die aufgestaute Energie eines Tieres vor dem Sprung oder eines Menschen vor dem Lossprinten widerspiegeln. Bereits auf dem Parkplatz wirkt der kleine Crossover schnell, und er erinnert mit seinen stämmigen 18-Zöllern ein wenig an ein Matchbox-Hot-Wheels-Auto aus glücklichen Kinderzeiten.

Die weit nach hinten versetzte Fahrerkabine wirkt durch die geschwärzten B-, C- und D-Säulen elegant, die fallende Dachlinie bringt spannende Dynamik. Dank „Kodo“ sitzt Mazda nicht in der Retro-Design-Falle wie mancher Marktbegleiter im gleichen Segment, sondern kann an die Linienführung an die Fahrzeuggröße anpassen.

Kurvenwunder

Fahrer und Beifahrer finden auf den gut ausgeformten Sitzen in sportiv gefahrenen Kurven sicheren Seitenhalt, auch ohne Lordosenstütze fühlt sich die Wirbelsäule auf Langstrecken richtig wohl. Dazu trägt das gelungene Fahrwerk bei; schlechte Wegstrecken bügeln die großen Räder gekonnt weg, Querwellen in Autobahnkurven verlieren ihren Schrecken. In Verbindung mit der präzisen Lenkung stellt sich auf kurvigen Landstraßen sportlicher Fahrspaß ein, von SUV-typischer Hochbeinigkeit findet sich keine Spur.

Für den nötigen Vorwärtsdrang sorgte bei unserem Testwagen ein Zweiliter-Saugbenziner mit Mazdas Sky-Active-Technologie, mit der sich der japanische Hersteller gegen den aktuellen Downsizingtrend stemmt. Mit Erfolg, denn der durchzugsstarke Motor hält sich beim Verbrauch angenehm zurück, der Normverbrauch „außerorts“ von 4,9 Litern liegt mit Tempomateinsatz auf der Autobahn in Schlagdistanz. Einem anderen Trend folgt Madza leider doch: Den Allradantrieb, der beim SUV eigentlich selbstverständlich sein sollte, gibt es nur gegen Aufpreis.

Intuitiv bedienbar

Reinsetzen und losfahren – das gelingt auf Anhieb. Nicht nur die Lüftungssteuerung, sondern auch das Infotainmentsystem überzeugt mit vorbildlich einfacher Bedienung. Sogar das Koppeln eines Smartphones klappt reibungslos. Weniger überzeugend ist jedoch die Platzierung einiger Direktwahlschalter für Fahrerassistenzysteme – sie werden vom Lenkrad verdeckt.

Das Head-up-Display wird bei großen Fahrern zu tief eingespiegelt, der augenentspannende Effekt wird von der Motorhaubenkante und den Wischern zunichte gemacht. Den Infobereich im Armaturenbrett dominiert ein riesiger Drehzahlmesser. Das sieht sehr sportlich aus, im Zeitalter von Traffipax und Vitronic-Poliscan erscheint ein analoger Tacho aber deutlich sinnvoller.

Außen klein, innen knapp

Die Hinterachse leiht sich der CX-3 vom großen Bruder CX-5, den Radstand jedoch vom Mazda 2. Auf der Rücksitzbank finden daher höchstens schmächtige Kinder Platz, vor allem hinter großen Eltern wird es eng. Breitschultrige Fahrer lernen die Oberflächenstruktur der B-Säule kennen, die auch den Rundumblick schmälert. Schade, denn mit dem angenehm niedrigen Innengeräuschpegel und dem großen Kofferraum empfiehlt sich der knackige Crossover ansonsten als bequemes Reisefahrzeug.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Technische Informationen für den Mazda CX-3 120 FWD:

  • Vierzylinder-Ottomotor Skyactiv-G mit 88 kW/120 PS
  • Hubraum 1.998 Kubikzentimeter
  • Frontantrieb
  • Reifengröße: 215/50 R18 92V (Sports-Line)
  • Abgasnorm: Euro 6
  • Reifendruckkontrollsystem: indirekt über ABS
  • Höchstgeschwindigkeit: 192 km/h
  • Kofferraum/Rücksitzbank umgeklappt: 350 l/1.260 l
  • CO2-Emission kombiniert (g/km): 137
  • Preis Mazda CX-3 Skyactiv-G 120 FWD Sports-Line: 22.990 Euro

(ID:43700583)