Suchen

Automechanika 2016: Smarter Auswuchten

| Autor / Redakteur: Bernd Reich / Jens Rehberg

Die zu Snap-On Equipment gehörende Marke Hofmann präsentiert auf der Automechanika zwei neue Radauswuchtmaschinen der Geodyna-Serie sowie die hydraulische Zweisäulenbühnen-Serie Duolift HL.

Firmen zum Thema

Die neue Geodyna 7700.
Die neue Geodyna 7700.
(Bild: Snap-On)

Hofmann Radauswuchtmaschinen für Werkstätten gibt es seit mehr als 75 Jahren. Und es gibt immer wieder neue Ideen. Auf der Automechanika präsentiert die Marke nun zwei neue Modelle: Die Geodyna 7340 ist im Standard-Segment angesiedelt. Statt der in dieser Klasse üblichen LED-Anzeige bietet die Maschine mit der Touch-Technologie bereits ein ähnliches Bedienkonzept wie teurere Maschinen mit vollformatigem Touchscreen.

Nach dem Messlauf zeigt die Maschine in grafischer Form an, an welcher Stelle der Anwender die Ausgleichsgewichte platzieren muss. Das Rad stoppt, sobald eine Montageposition für ein Ausgleichsgewicht erreicht ist und zeigt diese Position mit einem Laserpunkt an. Die Geodyna 7340 wird es in drei Versionen mit unterschiedlichem Ausstattungsumfang geben.

Bildergalerie

Für Werkstätten mit höherem Montagevolumen ist die Geodyna 7700 gedacht. Bei dieser Maschine ist alles auf einen ergonomischen Arbeitsablauf getrimmt. Das beginnt schon beim Gerätedeckel: Neben Fächern für die Anschlaggewichte und Werkzeuge gibt es hier Halterungen für eine Klebegewichtrolle, eine Ablage für Aufträge, einen Ständer für eine Dose Bremsenreiniger und vieles mehr. Auch die Halter für Zentrierkonen und die Sicherungsmutter sind griffgünstig platziert. Die Montage des Rades auf der Welle wird durch einen Radlift und eine Schnellspannvorrichtung unterstützt.

Die Erfassung der Raddaten passiert halbautomatisch. Die Bedienung erfolgt über einen 10-Zoll-Touchscreen, der an den Radschutz angebaut ist. An dieser ungewöhnlichen Position sind die Daten gut ablesbar. Bei der Montage der Ausgleichsgewichte hat der Anwender die erforderlichen Daten direkt vor Augen. Das Gerät bietet Hofmann in drei unterschiedlichen Ausstattungsversionen an.

Mit dem Duolift HL 3500 zeigt Hofmann in Frankfurt zudem die erste Hydraulikbühne einer neu konzipierten Bühnen-Familie. Erst auf den zweiten Blick sind die ausgetüftelten Details dieser 3,5-Tonnen-Bühne zu erkennen. So ist die Zweisäulenbühne mit zwei Bedieneinheiten ausgerüstet und verfügt über einen CE-Stopp anstelle von Fußabweisern. Die Sicherheitsklinke arbeitet elektrisch.

Eine Besonderheit sind die dreistufigen Tragarme im Versymmetric-Design. Dabei verfügen die vorderen Tragarme über eine spezielle Anbindung, wodurch der Anwender sie bei Bedarf nach hinten bis neben die hinteren Tragarme schwenken kann. Dadurch wird die Fahrzeugaufnahme beschleunigt, weil das Hin- und Herschieben entfällt. Diese Konstruktion kombiniert die symmetrische und asymmetrische Aufnahme, wodurch sich alle Aufnahmepunkte gut erreichen lassen. Mit einer Unterschwenkhöhe von 95 Millimetern kann die Duolift 3500 HL auch Sportwagen aufnehmen.

Für die Präsentation auf der Automechanika hat Snap-On Equipment neben weiteren Neuheiten ein neues Fahrwerksvermessungssystem angekündigt.

Snap-On auf der Automechanika: Halle 8.0, A96

(ID:44261010)