Die großen Autohändler 2020 Bei R&S Mobile stehen die Nutzfahrzeuge im Fokus

Autor: Doris Pfaff

Der Kölner Ford-Händler konzentriert sich an seinen beiden Standorten zunehmend auf seine Gewerbekunden und sieht seine Zukunft im Nutzfahrzeuggeschäft. Wohin die Reise geht, hängt auch von den Plänen des Herstellers ab.

Nachdem R&S Mobile im vergangenen Jahr seinen Hauptbetrieb zum Ford-Store umgebaut hat, eröffnete das Unternehmen 2020 ein neues Transporterzentrum. Alle Aktivitäten haben ein Ziel: zufriedene Kunden.
Nachdem R&S Mobile im vergangenen Jahr seinen Hauptbetrieb zum Ford-Store umgebaut hat, eröffnete das Unternehmen 2020 ein neues Transporterzentrum. Alle Aktivitäten haben ein Ziel: zufriedene Kunden.
(Bild: R&S Mobile)

Bei einem der größten Ford-Händler Deutschlands ändern sich die Vorzeichen. Noch dominieren neue und gebrauchte Pkws hinter der und rund um die gläserne Fassade von R&S Mobile in Köln-Fühlingen. Und noch dient ein neu erworbenes Grundstück als reine Logistikfläche für rund 600 Neuwagen.

Langfristig plant R&S Mobile, an seinem Stammhaus auf den 7.000 Quadratmetern seine Ausrichtung auf das Nutzfahrzeuggeschäft weiter auszubauen. Schon 2018 hatte sich R&S Mobile auf dieses Segment konzentriert und sein Nutzfahrzeugzentrum erweitert. 2020 wollte die Unternehmensführung eigentlich daran anknüpfen.

Über den Autor

 Doris Pfaff

Doris Pfaff

Redakteurin bei »kfz-betrieb«, Ressort Verbände & Politik