Commerz Finanz: Kunden prüfen eigene Bonität

Redakteur: Joachim von Maltzan

Der Finanzdienstleister bietet seinen Händlern einen neuen Onlineservice für die Webseite und für die Preisauszeichnung. Die Kunden des Autohauses können damit vor dem Verkaufsgespräch ihre eigene Bonität überprüfen.

Die Partner: (v. li) Maik Altuntas und Ayhan Kiskanc von Eurocar arbeiten eng mit Manuel Ivanjak von der Commerz Finanz zusammen.
Die Partner: (v. li) Maik Altuntas und Ayhan Kiskanc von Eurocar arbeiten eng mit Manuel Ivanjak von der Commerz Finanz zusammen.
(Foto: v. Maltzan)

Immer wieder die gleichen Szenen: Ein Interessent begutachtet am Sonntagnachmittag auf dem Gebrauchtwagenplatz des Autohauses die ausgestellten Fahrzeuge. Es ist unübersehbar, dass er an einem Auto wirklich interessiert ist. Oder ein Interessent sucht abends auf dem Sofa sein Wunschfahrzeug im Internet – entweder auf den Seiten der Börsen oder direkt auf den Händlerseiten.

Eines haben sie gemeinsam: Sie interessieren sich zwar für einen Wagen, aber sie kommen nicht in den Betrieb, und sie unterschreiben auch keinen Kaufvertrag. Genauso wenig wie der Kunde, der ins Autohaus kommt, lange mit dem Verkäufer verhandelt und als sie endlich handelseinig geworden sind dennoch aufsteht und mit den Worten „Ich überlege es mir noch einmal und melde mich wieder“ den Ausstellungsraum verlässt. Natürlich hört der Verkäufer nie wieder von ihm.