Suchen

Continental: Personalveränderungen in der Reifensparte

| Autor: Andreas Wehner

Christian Kötz ist bei dem Zulieferer künftig für den Geschäftsbereich Nutzfahrzeugreifen zuständig. Die Personalie bringt weitere Veränderungen in der Führungsebene der Reifensparte mit sich.

Firmen zum Thema

Christian Kötz
Christian Kötz
(Bild: Continental)

Continental organisiert die Führung seiner Reifensparte neu. Wie der Zulieferer am Montag mitteilte, leitet Christian Kötz seit 1. Juli den Geschäftsbereich Nutzfahrzeugreifen. Er folgt auf Andreas Esser, der die Leitung des Lkw-Reifenersatzgeschäftes in der Region Asien Pazifik bei Continental Nutzfahrzeugreifen in Petaling Jaya, Malaysia, übernimmt.

Die ehemalige Position von Kötz als Leiter des Geschäftsbereichs Pkw-Reifen Ersatzgeschäft EMEA (Europa, Nahost und Afrika) übernimmt der Mitteilung zufolge Philipp von Hirschheydt. Dessen bisherige Funktion als Leiter des Geschäftsbereichs Pkw-Reifen Ersatzgeschäft APAC (Region Asien-Pazifik) übernimmt Ferdinand Hoyos. Sowohl Kötz als auch Hirschheydt und Hoyos berichten künftig direkt an Nikolai Setzer, Vorstandsmitglied von Continental und Leiter der Division Reifen.

Christian Kötz hatte seit Juni 2011 die Leitung des Geschäftsbereichs Pkw-Reifen Ersatzgeschäft EMEA inne. Darüber hinaus war er von Januar 2015 bis Dezember 2017 Präsident des Verbandes der Europäischen Reifen- und Kautschukindustrie (ETRMA). Von 2006 bis 2011 war Kötz als Senior Vice President in der zentralen Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Continental in Hannover tätig. Zuvor war er mit verschiedenen Funktionen in den Erstausrüstungsabteilungen für Pkw-Reifen in Nordamerika und Hannover betraut.

Philipp von Hirschheydt wurde im April 2015 zum Leiter des Pkw-Reifen-Ersatzgeschäfts für die APAC-Region ernannt. Davor war er von Juni 2012 bis März 2015 Chief Executive Officer (CEO) bei Continental Tire Andina in Ecuador. Von 2009 bis 2012 hatte er verschiedene Positionen innerhalb des Geschäftsbereichs Fuel Supply (heute: Fuel & Exhaust Management) in Dortmund inne. Zuvor war von Hirschheydt Projektleiter in der Abteilung Mergers & Acquisitions bei Continental in Hannover.

Ferdinand Hoyos war von Februar 2015 bis Ende Juni 2018 CEO für die Region Andina (Venezuela, Kolumbien, Peru, Bolivien, Chile und Ecuador). Zuvor war er als Leiter der Abteilung Mergers & Acquisitions sowie Corporate Real Estate Management in Hannover tätig. Von 2006 bis 2011 fungierte Hoyos als Manager im Bereich Mergers & Acquisitions bei Continental. In der Zeit davor arbeitete er als Berater auf den Gebieten Strategie und Konzernfinanzen.

(ID:45379859)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«