Deutscher Werkstattpreis 2016: Qualifiziert durch Vertrauen

Redakteur: Norbert Rubbel

Eigenschaften wie Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit zeichnen das Autohaus Südholt & Hülsdünker in Heiden aus. Der Lohn dafür sind über 3.000 treue Kunden, die regelmäßig zum Service kommen.

Firmen zum Thema

Das Autohaus Südholt & Hülsdünker belegt beim Deutschen Werkstattpreis 2016 einen Platz unter den Top Ten.
Das Autohaus Südholt & Hülsdünker belegt beim Deutschen Werkstattpreis 2016 einen Platz unter den Top Ten.
(Bild: Rubbel)

Im Münsterland ticken die Uhren anders. In manchen Orten werden dort die Geschäfte noch mit einem kräftigen Handschlag besiegelt – und das nicht nur beim Viehhandel. Auch die Einwohner in der nordwestlichen Region von Nordrhein-Westfalen sind anders. Sie sind skeptisch und nicht gerade redselig. Hat man jedoch das Vertrauen der Münsterländer gewonnen, kann daraus eine sehr enge Beziehung entstehen, wie das Autohaus Südholt & Hülsdünker beweist. Mit ihrer sympathischen und ehrlichen Kundenbetreuung haben die Mitarbeiter des Mehrmarkenbetriebs in Heiden weit über 3.000 Stammkunden gewinnen können. Die meisten kennen sie persönlich.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Mitarbeiter holen die Kundenfahrzeuge

Bedingt durch die ländliche Struktur und aufgrund des Vertrauensverhältnisses zu den Kunden hat sich im Lauf der Zeit ein besonderer Hol- und Bring-Service entwickelt: Über die Hälfte der Servicefahrzeuge holen die Mitarbeiter zum vereinbarten Werkstatttermin beim Kunden ab und bringen sie nach der Wartung beziehungsweise Reparatur auch wieder zurück. Dass bei diesen Fahrzeugen keine Dialogannahme durchgeführt werden kann, ist für Geschäftsführer Hubert Südholt kein Nachteil. „Unsere Kunden vertrauen uns. Sie lassen notwendige Reparaturen auch ohne Werkstattkontakt von uns durchführen.“ Muss der Kunde mobil bleiben, erhält er eins der insgesamt 21 Ersatzfahrzeuge zum Nulltarif.

Die Zuverlässigkeit und die Ehrlichkeit des Serviceteams sowie die gute Arbeitsqualität haben sich in der 8.000-Seelen-Gemeinde längst herumgesprochen. Diese Mund-zu-Mund-Propaganda ist nach Aussagen von Hubert Südholt die effektivste und billigste Werbung für die Freie Werkstatt. „Serviceaktionen, die den Preis in den Vordergrund rücken, widern die Menschen hier an“, weiß der Geschäftsführer.

Zusammenspiel zwischen Werkstatt und Verkauf

Im Heidener Unternehmen kümmern sich Hubert Südholt und sein Sohn Thomas um den Mehrmarkenservice. Partner Stefan Hülsdünker ist für den Neu- und Gebrauchtwagenhandel verantwortlich. Pro Jahr vermarktet er immerhin rund 300 Fahrzeuge, von denen die meisten wieder zum Service kommen. „Das Werkstattgeschäft und der Fahrzeughandel gehören untrennbar zusammen. Denn der Neuwagenkäufer besucht auch unsere Werkstatt und bleibt ihr treu. Umgekehrt braucht ja der Servicekunde irgendwann einmal ein neues Auto“, sagt Stefan Hülsdünker und schmunzelt.

Die vertrauensvolle Beziehung zwischen den Kunden und dem freien Kfz-Betrieb, die hohe Servicequalität und das gute Zusammenspiel zwischen Verkauf und Werkstatt haben der Jury des Deutschen Werkstattpreises gut gefallen. Die Entscheidung der Jurymitglieder, bestehend aus Vertretern der Redaktion »kfz-betrieb« und der Automechanika Frankfurt: Das Autohaus Südholt & Hülsdünker kommt unter die Top Ten beim Deutschen Werkstattpreis 2016.

Interessierte Inhaber und Mitarbeiter von Freien Werkstätten sollten sich die Preisverleihung nicht entgehen lassen. Sie findet am Vorabend der Fachtagung Freie Werkstätten und Servicebetriebe am 28. Oktober 2016 im Würzburger Vogel Convention Center statt. Übrigens ist die Teilnahme an der Preisverleihung für die Besucher der Fachtagung kostenlos.

(ID:44322362)