Gebrauchtwagensoftware: Standzeit runter, Marge rauf

Autor / Redakteur: Silvia Lulei / Silvia Lulei

Der französische Marktführer für Gebrauchtwagensoftware will auch in Deutschland Fuß fassen. Die Besonderheit der Software von Groupe Argus: Sie soll gleich mehrere Programme ersetzen.

Die Gebrauchtwagensoftware von der Groupe Argus deckt alle Prozessabläufe ab.
Die Gebrauchtwagensoftware von der Groupe Argus deckt alle Prozessabläufe ab.
(Bild: Groupe Argus)

Wer das Gebrauchtwagengeschäft professionell betreiben will, braucht intelligente Unterstützung durch eine Software. In Deutschland sind zwei bis drei Programme nötig, wenn man den kompletten Prozess von der Hereinnahme über den Verkauf bis hin zum Kundenbeziehungsmanagement über ein CRM-Tool abbilden möchte. Die Franzosen haben es leichter: In dem Programm „Planet VO2“ des Pariser Softwareunternehmens Groupe Argus ist alles integriert. In Frankreich nutzen 1.500 Autohändler das Programm; darunter die großen Handelsgruppen.

Seit Mai ist Groupe Argus auch in Deutschland aktiv. Jörg Höhner, Managing Director Central & Northern Europe, hat bereits sieben Händlergruppen und Hersteller für Pilotprojekte gewinnen können, die noch bis mindestens Ende des Jahres laufen. Die Resonanz sei bisher „durchweg positiv“, sagt Höhner. Die ersten Tester des umfassenden Programms schätzen an Planet VO2 besonders, dass es das Gebrauchtwagengeschäft transparenter macht. Dennoch ist auch Höhner klar, dass die Entscheidung für die Argus-Software tief in die Unternehmensstrukturen eingreifen kann und demnach keine Ad-hoc-Entscheidung ist. Obwohl diese vier Kennzahlen aus der Unternehmenspräsentation jeden Gebrauchtwagenhändler hellhörig machen dürften: Demnach sorgt Planet VO2 dafür, dass