Gewerbliche Neuzulassungen erreichen weiteren Bestwert

Rekord für die November-Neuzulassungen

| Autor: Andreas Grimm

Der Neuwagenmarkt brummt weiterhin, die Transporteure haben viel zu tun.
Der Neuwagenmarkt brummt weiterhin, die Transporteure haben viel zu tun. (Bild: Grimm/»kfz-betrieb«)

Die Firmen- und Gewerbekunden treiben den Neuwagenmarkt weiterhin an. Das starke Plus im November um 9,7 Prozent geht zu einem erheblichen Teil auf einen sprunghaften Anstieg der Neuzulassungen durch gewerbliche Kunden zurück. Sie waren laut einer Auswertung der Marktforschung Dataforce für 84.399 Neuwagen verantwortlich. Der Marktanteil der gewerblichen Käufer erreichte damit 28,2 Prozent.

Der Flottenmarkt legte damit gegenüber dem Vorjahresmonat um 17,5 Prozent zu und erreicht damit das mit großem Abstand beste Ergebnis in einem November. Das zweitbeste November-Ergebnis entstammt dem Jahr 2017 mit 79.054 Pkw-Neuzulassungen im Flottenmarkt.

Angesichts der Entwicklung sehen die Dataforce-Analysten in dem neuen Bestwert auch keinen speziellen statistischen Effekt wegen der WLTP-Verwerfungen im Herbst 2018. Im Gegenteil: Das „Tal der Tränen“ sei im November 2018 bereits durchschritten gewesen, die aktuellen Zulassungszahlen seien folglich das Ergebnis einer realen Nachfrage im Flottenkundengeschäft.

Neben den Gewerbekunden orderten auch die Privatkunden mehr Neuwagen als im Vorjahresmonat. Allerdings wuchs der Privatmarkt nur um magere 0,2 Prozent auf 93.128 Erstzulassungen. Trotz des marginalen Zuwachses verfestigt sich damit der Trend, dass in diesem Absatzkanal die Luft raus ist. Nach elf Monaten ist sind die Käufe von privat im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,5 Prozent im Minus. Noch nicht einmal jeder dritte Neuwagen (31,1 %) wurde zuletzt von diesem Kundenkreis geordert. Das ist der niedrigste Marktanteil im laufenden Jahr.

Ein Grund für das schwache Plus der Erstzulassungen von privat dürfte die wieder deutlich gestiegene Zahl an Eigenzulassungen durch die Hersteller und Händler sein, wodurch mehr Tages- und Kurzzulassungen verfügbar wurden. Allein die Händler sorgten für 57.976 Erstzulassungen, ein Anstieg um 17,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Und die Hersteller und Importeure sorgten für 28.149 Erstzulassungen im Markt (+10,5 %).

Etwas zurückhaltender entwickelten sich dagegen die Neuzulassungen der Autovermieter: Über diesen Kanal kamen 35.475 Einheiten in den Markt, ein Plus von 7,4 Prozent.

Transportermarkt ist nur leicht im Plus

Der Transportermarkt hat deutlich an Schwung verloren. Die Neuzulassungen von leichten Nutzfahrzeugen und Pkw-Utilities legten im November nur noch um 2 Prozent zu. Überraschend ist dabei, dass die Neuregistrierungen der Firmen- und Gewerbekunden sogar rückläufig sind. 23.168 Erstzulassungen entsprachen einen Rückgang um 2,3 Prozent.

Dass der Transportermarkt überhaupt zulegte, liegt vor allem am Geschäft mit den Autovermietern. In diesen Kanal flossen 4.564 Einheiten – ein Plus von 21 Prozent. Daneben steigerte der Fahrzeughandel seine Eigenzulassungen, während die Hersteller seltener zu taktischen Maßnahmen griffen.

Andreas Grimm
Über den Autor

Andreas Grimm

Redakteur

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46281369 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Corona-Krise: Finanziell Luft verschaffen

Corona-Krise: Finanziell Luft verschaffen

Die Umsätze bleiben aus, die Kosten laufen aber weiter: Die Corona-Krise hat viele Unternehmen über Nacht in existenzielle Nöte gestürzt. Staatliche Hilfsprogramme sollen Insolvenzen verhindern. Wie Betriebe die Krise überbrücken können. lesen

Wellergruppe: Keine Tageszulassung mehr

Wellergruppe: Keine Tageszulassung mehr

Über das abgelaufene Autojahr 2019 äußert sich Burkhard Weller zufrieden. Weder Dieselquote noch E-Mobilität machen den Unternehmer nervös. Spricht er jedoch über das Zusammenspiel zwischen Hersteller und Handel, ist es mit der Ruhe vorbei. lesen